App-Entwicklung: RAD Studio 10.4 Beta unterstützt Metal 2 und HighDPI

Unterstützung für hochauflösende Bildschirme und Metal-2-Einbindung sind die beiden Kernthemen der Beta-Vorschau auf das bevorstehende Release.

Lesezeit: 2 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 14 Beiträge
App-Entwicklung: RAD Studio 10.4 Beta unterstützt Metal 2 und HighDPI

(Bild: Andrey VP/Shutterstock.com)

Von
  • Silke Hahn

Das Softwareunternehmen Embarcadero Technologies hat unter dem Arbeitstitel "Denali" die Beta-Version 10.4 von RAD Studio herausgebracht, einer Suite zum Entwickeln von Prototypen und nativen Anwendungen für Smartphones, Tablet-Computer und PCs. RAD Studio unterstützt die Programmiersprachen C++ und Delphi sowie die Zielsysteme Windows, Android, iOS und Mac. Die neue Beta steht zunächst nur Nutzern des Update-Abos zur Verfügung. Es ist eine Vorschau auf das bevorstehende Release 10.4.

Die Beta-Version unterstützt Metal 2 für macOS und iOS. Sie ist kompatibel zu den neuen Low-Level-Grafik-APIs von macOS Catalina und iOS. Zwar unterstützt Catalina noch die Ausführung von Anwendungen, die auf Basis von OpenGL laufen, allerdings dürfte Apple diese auslaufen lassen. In einem späteren Release soll die Suite auf HighDPI-Bildschirme angepasst sein, mit dem Beta-Release sollen sich bereits Anwendungen mit HighDPI-Support erzeugen lassen.

Bislang gab es zwei Installationswege, offline per ISO-Datei und online per GetIt-Feature-Installer. Diese sollen im kommenden Release zusammengeführt werden zu einer einheitlichen Installation. Ebenfalls vereinheitlicht wird das Speichermodell für alle unterstützten Plattformen, wodurch Entwickler künftig zum Beispiel bestehende Windows-Anwendungen leichter auf mobile Plattformen migrieren können sollen. Für das ursprünglich auf Borland zurückgehende Delphi stellt RAD Studio künftig das Language Server Protocol (LSP) zur Verfügung, das in asynchroner Weise mit einem im Hintergrund laufenden Sprachserver kommuniziert. Dies soll laut Hersteller die Code-Vervollständigung verbessern.

Das 1993 gegründete Unternehmen Embarcadero ist spezialisiert auf native Treiber für die Mobile-Entwicklung und die Erstellung gerätenaher, plattformübergreifender Software-Anwendungen. Bekannt ist Embarcadero Technologies unter anderem für die Programmiersprache Delphi. 2016 wurde das Unternehmen von Idera mit Hauptsitz in Houston/Texas übernommen.

Eine Pressemitteilung zur hier vorgestellten Beta-Version 10.4 steht in deutscher Sprache bereit. Mehr Informationen zu dieser Version finden sich in der Vorankündigung im Community-Bereich der Firmen-Website. Zum Vorgänger-Release von RAD Studio 10.3.3 (Rio) lassen sich dem Firmenblog Hinweise entnehmen. (sih)