App-Stores: Apple App Store und Google Play auf Rekordhoch bei App-Einnahmen

Im dritten Quartal 2017 erreichen Google Play und Apple App Store Rekordzahlen bei den App-Downloads und den Umsätzen. Google führt weiterhin beim Downloadwachstum für Apps, iOS-Apps bringen dafür mehr Umsatz.

 –  8 Kommentare
Apple und Samsung

Apple App Store und Google Play verzeichnen Rekordzahlen im 3. Quartal 2017

Anzeige

Die Geschäfte in ihren jeweiligen App-Stores laufen für Apple und Google blendend, zusammen kamen sie auf fast 26 Milliarden Downloads weltweit: Im Vergleich zum Vorjahr bedeutet das einen Anstieg von etwa 8 Prozent. Hierbei handelt es sich um reine Downloads: Der Wert bildet so das echte Wachstum der App-Wirtschaft ab, da er Neuinstallationen oder App-Updates ausschließt. Der App-Umsatz erreichte mit fast 17 Milliarden US-Dollar ebenfalls einen neuen Rekord. Dies berichtet die Marktforschungsfirma App Annie in ihrem Bericht zum globalen App-Markt im dritten Quartal 2017.

Den Bärenanteil des Download-Wachstums leisten dabei Schwellenländer wie Indien, in denen der Smartphone-Markt noch nicht gesättigt ist. Auch dadurch ist zu vermuten, dass die weltweiten Downloads noch für einige Zeit zunehmen werden.

Anzeige

Von diesem Schwellenländerwachstum profitiert vor allem Google Play sehr stark. Indien verdoppelte seine Downloads im Vergleich zum 3. Quartal 2016 fast, Indonesien und Vietnam, auf Platz 4 und 7, legen ebenfalls im zweistelligen Bereich Wachstumsraten vor.

Mit einem Wachstum von 10 Prozent führt Google Play in den weltweiten Downloads damit vor iOS.
Das iOS-Downloadwachstum stieg im Vergleich zum letzten Quartal um 8 Prozent – die höchste Wachstumsrate seit Quartal Q1 gegenüber dem Vorquartal. Treibende Kraft bei Apple ist China, gefolgt von den USA und Saudi-Arabien.

Neben der Zunahme der Downloads steigen auch die Verbraucherausgaben. Im dritten Quartal erreichten die iOS- und Google Play-Apps zusammen einen Umsatz von fast 17 Milliarden US-Dollar, 28 Prozent mehr als im Vorjahr. Am umsatzstärksten ist hier Apple, im dritten Quartal waren die Konsumentenausgaben für iOS-Apps fast doppelt so hoch als bei Google Play. Beide Unternehmen erreichen jedoch Rekordzahlen bei den Konsumausgaben und weisen jährliche Wachstumsraten von über 25 Prozent auf.

Auch bei den Verbraucherausgaben spielt China eine wichtige Rolle. Als größter Absatzmarkt verzeichnet es das höchste Wachstum zum Vorjahr. Südkorea, auf Platz 4 der Verbraucherumsätze, erzielte das zweithöchste Marktanteilswachstum.

Die App mit den derzeit meisten Einnahmen ist dabei NCSoft mit dem „Lineage M“-Spiel. Auf beiden Systemen, Android wie iOS, lassen sich im letzten Quartal die größten Einnahmen verzeichnen.

Einen starken Aufwärtstrend im dritten Quartal 2017 zeigen vor allem Apps für den Entertainment-Bereich und Video-Streaming-Apps, in dieser Kategorie kam es zu einem Anstieg von 30 Prozent bei iOS und 45 Prozent bei Google Play.

Ein Wachstum lässt sich auch bei der Zeit und der Aufmerksamkeit, die Verbraucher den Apps widmen, feststellen. Die Zeit, die Nutzer mit dem Konsumieren von Apps verbrauchen, stieg im Vergleich zum Vorjahr um 40 Prozent.

Prognosen schätzen, dass man die 100 Milliarden US Dollar Marke bei den Verbraucherausgaben bis 2021 knackt. Bei den weltweiten Downloads schätzt man das Peak auf etwa 240 Milliarden. (kkr)

Anzeige