Menü
Developer

App-Tests: Microsoft kündigt das Ende von HockeyApp an

Bis November 2019 sollen alle Testprojekte auf Visual Studio App Center laufen und HockeyApp seinen Abschied nehmen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Microsoft kündigt (erneut) Ende von HockeyApp an

Ein Jahr nach der Ankündigung, die Plattform für App-Tests HockeyApp mittelfristig durch Visual Studio App Center zu ersetzen, konkretisiert Microsoft nun die Pläne. So findet im Lauf des kommenden Jahres die Übertragung statt, und am 16. November 2019 will Microsoft HockeyApp abschalten.

Microsoft hatte den in Deutschland entwickelten Dienst HockeyApp Ende 2014 übernommen. Bereits im Rahmen der Übernahme hatte Microsoft angekündigt, Teile der Funktionen in Visual Studio Online zu übernehmen. Ende 2017 stellte das Unternehmen dann Visual Studio App Center als "die Zukunft von HockeyApp" vor. Das neue Tool baut demnach auf die Grundlagen der Testplattform auf.

Nun beschreibt ein Blogbeitrag das geplante weitere Vorgehen. Der Übergang soll für Entwickler und Tester weitgehend transparent erfolgen. Bereits jetzt synchronisiert Microsoft die Apps zwischen HockeyApp und App Center. Daher lassen sich beide Testplattformen parallel verwenden.

Derzeit sind die Daten jedoch noch an HockeyApp gebunden. Ab Anfang 2019 können Entwickler ihre Projekte endgültig nach App Center migrieren, was gleichzeitig das Ende der Synchronisierung zwischen den Testplattformen bedeutet, sodass die Daten nur mehr auf der neuen verfügbar sind. Am 16. November 2019 muss die Übertragung abgeschlossen sein, da Microsoft dann den Stecker von HockeyApp zieht.

Jenseits der bekannten Funktionen erweitert Visual Studio App Center die Arbeitsweise unter anderem über einen Build-Service, mit dem Entwickler ihr Repository auf GitHub, BitBucket oder Visual Studio Team Services mit der Testplattform verknüpfen können. Anschließend kompiliert App Center Apps automatisch bei jedem Push. Allerdings sind die bekannten Funktionen von HockeyApp derzeit noch nicht vollständig in die neue Testplattform integriert. Die Transition-Seite gibt einen Überblick über bereits vorhandene und noch geplante Features und zeigt zudem die Pläne für den Migrationsprozess. (rme)