Menü
Developer

Apple kündigt Open-Source-Framework SwiftNIO an

Mit dem neuen asynchronen, ereignisgetriebenen Framework für Netzwerkanwendungen bietet Apple ab sofort eine Alternative zu Netty, die speziell auf die hauseigene Programmiersprache Swift abgestimmt ist.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Swift

(Bild: Apple)

Im Rahmen der try! Swift Conference in Tokyo kündigte Apples Softwareingenieur Norman Maurer das neue Open-Source-Framework SwiftNIO an. Dabei handelt es sich um ein asynchrones, ereignisgetriebenes Framework für Netzwerkanwendungen. Auf der GitHub-Projektseite zieht Apple den Vergleich: SwiftNIO „ist wie Netty, aber geschrieben für Swift“. Das neue NIO-Client/Server-Framework (Non-blocking I/O) ist demnach auch weniger für die direkte Entwicklung von Webanwendungen gedacht, sondern zielt auf die darunterliegende Netzwerkunterstützung für solche Applikationen ab.

Aktuell steht SwiftNIO auf GitHub für Linux und macOS zur Verfügung – und setzt konkret die Versionen Ubuntu 14.04+ oder macOS 10.12+ voraus. Grundsätzlich soll es aber auf allen Plattformen genutzt werden können, für die auch Swift angeboten wird. Die Architektur von SwiftNIO baut auf sechs verschiedenen Objekttypen auf. Dazu zählen die Protokolle EventLoopGroup, EventLoop, Channel und ChannelHandler sowie die beiden generischen Klassen EventLoopPromise und EventLoopFuture. Hinzu kommen noch die drei Bootstrap-Objekte ServerBootstrap, ClientBootstrap und DatagramBootstrap sowie der Puffer ByteBuffer. Für die Arbeit mit SwiftNIO empfiehlt Apple das Build Tool SwiftPM. Nähere Informationen zum neuen Framework finden sich auf GitHub sowie in der API-Dokumentation. (map)