Menü
Developer

Apple schlägt neuen Web-Standard für 3D-Grafik vor

Der geplante Standard soll die hardwarenahen Funktionen der GPU besser ausnutzen und so beschleunigte Grafik im Web ermöglichen. Geplant ist eine Community Group im W3C, die den Standard unter Mitwirkung der Hardware- und Softwarehersteller gestaltet.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 63 Beiträge

Dean Jackson von Apples WebKit-Team hat die Gründung einer neuen Community Group beim W3C vorgeschlagen, die Standards für den Einsatz von 3D-Grafik im Web optimieren soll. Das erklärte Ziel ist eine Schnittstelle zwischen der Web-Plattform und modernen GPUs. Bei Letzteren soll das Interface nicht nur die grafischen, sondern auch die rechnerischen Möglichkeiten ausschöpfen und Shader Languages für plattformübergreifende Anwendungen bereitstellen.

Die Schnittstelle soll dazu eine Verbindung zu den verbreiteten APIs herstellen, und zwar sowohl zu der plattformübergreifenden Vulkan API von der Khronos Group als auch zu den plattformspezifischen APIs Metal von Apple und Direct3D von Microsoft. Alle drei APIs bieten Entwicklern hardwarenäheren Zugriff als OpenGL, das in seinem Embedded-Ableger OpenGL ES die Grundlage für den derzeit in den meisten Browsern verwendeten Standard WebGL bildet.

Es geht den Gestaltern aber explizit auch um die Nutzung der GPU unabhängig von 3D-Grafik, also beispielsweise im Bereich parallel Computing. Auch den derzeit noch in Entstehung befindlichen Standards WebAssembly zur clientseitigen Browserprogrammierung über Bytecode unter Verwendung von Programmiersprachen wie C/C++ und Rust sowie WebVR zur Einbindung von Virtual-Reality-Geräten über JavaScript soll der Standard Rechnung tragen.

Das W3C sucht für die Gruppe, die unter dem Namen "GPU for the Web" entsteht, nach Mitgliedern, die den Standard und die API konkret ausarbeiten. Allen voran sind Entwickler von Browser-Engines und 3D-Software sowie GPU-Hardware-Anbieter gefragt, aber der Aufruf geht unter anderem auch an den Teil der Web-Community, der sich mit 3D-Grafik beschäftigt.

Weitere Details finden sich im Vorschlag beim W3C und in Apples WebKit-Blog. Die sachliche Auflistung des Stands der Dinge lässt sich der Group Charter entnehmen. (rme)