Applikationsserver WildFly 14 setzt standardmäßig auf Java EE 8

Neben Java EE 8 bringt WildFly 14 auch einige Fuktionen von Eclipse MicroProfile und einen neuen Connection Pool mit.

 –  2 Kommentare
Applikationsserver WildFly 14 hat Java EE 8 als neuen Standard

Version 14 des quelloffenen Java-Anwendungsservers WildFly ist erschienen. Mit dem Erscheinen ist Wildfly für Java EE 8 zertifiziert. Damit fallen sowohl der EE-7-Modus als Standard und die Vorschaufunktion für EE 8 weg. Stattdessen ist Java EE 8 als neuer Standard gesetzt, und der Server stellt Nutzern alle Java-EE-8-APIs in allen Modi zur Verfügung. Da Java EE 8 rückwärtskompatibel zu Java EE 7 ist, sollten auch Applikationen die für Java EE 7 entwickelt wurden noch auf WildFly 14 laufen.

Ein Großteil der Features von Java EE 8 hatte bereits mit der Vorgängerversion Einzug in WildFly gehalten. Das Team hatte den Releasezyklus Ende des Jahres auf ein vierteljährliches Erscheinen umgestellt, um Java-EE-8-Funktionen in kleineren Stücken zur Plattform zu bringen, damit Entwickler nicht auf ein großes "Big Bang"-Release warten müssten. Eine vollständige Liste der aktualisierten Standards von Java EE 8 findet sich in der Ankündigung von WildFly.

Neben der zu erwartenden Ernennung von Java EE 8 als neuen Standard hat WildFly 14 auch einige neue Standards des Projekts Eclipse MicroProfile implementiert. Die APIs MP Config, MP OpenTracing und MP Health sind jetzt Teil von Wildfly und sollen vor allem für den Einsatz in Container-Umgebungen hilfreich sein. Darüber hinaus verfügt WildFly 14 über einen neuen hochperformanten Connection Pool, den das Agroal-Projekt unterstützt. Standardmäßig ist zwar noch die JCA-Implentierung aktiviert, Agroal könnte aber in Zukunft der neue Standard für WildFly werden.

Eine vollständige Liste der Neuerungen findet sich in den Release Notes. Wer sich mit WildFly beschäftigen möchte, ist mit der Dokumentation gut beraten. (bbo)