Menü
Developer

Atlassian stellt neue Funktionen für OpsGenie, Data Center und AgileCraft vor

Der Softwarehersteller hat seine Hausmesse für zahlreiche Neuerungen und Überarbeitungen in nahezu seinem gesamten Portfolio genutzt.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
Atlassian stellt neue Funktionen für OpsGenie, Data Center und AgileCraft vor

Atlassian hat auf seiner Hausmesse, dem Atlassian Summit 2019, etliche Aktualisierungen bei den DevOps-Werkzeugen des Atlassian Data Center sowie Upgrades für die letztes Jahr übernommene Incident-Management-Software OpsGenie angekündigt. Außerdem gab der Hersteller hinter Werkzeugen wie Jira und Bitbucket bekannt, dass die erst kürzliche übernommene Projektplanungssoftware AgileCraft in Jira Align umbenannt wurde.

Zu den neuen Funktionen des Atlassian Data Center gehören die Möglichkeit, Smart-Mirror-Farmen für das Bitbucket Data Center einzurichten, sowie CDN-Unterstützung (Content Delivery Network) für Jira, Confluence, Bitbucket und Jira Service Desk Data Center. Des Weiteren ist von der Ratenbegrenzung für Bitbucket, Jira Software und Jira Service Desk Data Center sowie der Archivierung von Issues für Jira und Jira Service Desk Data Center die Rede. Außerdem gibt es nun Vorlagen für die Bereitstellung in der Public Cloud von Azure und Amazon Web Services sowie eine mobile Anwendung für Jira Server und Data Center.

Das Atlassian Data Center basiert nun auf Jira 8.0, Confluence 7.0, Bitbucket 6.0, Jira Service Desk 4.0 und Portfolio 3.0. Insbesondere durch die Anbindung der neuen Jira-Version erwartet man sich einen deutlichen Performanceschub, da die Jira Query Language laut Atlassian 31 Prozent schneller suchen und 71 Prozent schneller neu indizieren können soll.

Neue Funktionen bei OpsGenie sind ein Zeitplan für die Verfolgung wichtiger Ereignisse und Reaktionen sowie Postmortems, die Teams helfen sollen, Ursachen zu finden, Bemühungen zur Behebung von Problemen zu verfolgen und aus diesen Vorfällen zu lernen. Außerdem wurde die Benutzeroberfläche überarbeitet und auf andere Atlassian-Produkte abgestimmt, sodass Anwender über Bitbucket, Jira und Jira Service Desk mit demselben Identitätssystem arbeiten können.

Confluence Cloud wurde ebenfalls aktualisiert. Die Software zur Teamzusammenarbeit hat Funktionen zum Erstellen von visueller und offenbar besser organisierter Inhalte bekommen. Zudem gibt es neue Analysen, die über die neue Akquisition von Good Software ins Portfolio gelangt sind. (ane)