Menü

Quellcode-Editor Atom 1.38 bietet verbesserte Sprachunterstützung

Das neueste Release des Quellcode-Editors enthält neben Fehlerbereinigungen auch Verbesserungen bei der Arbeit mit JavaScript, Embedded Ruby und Python.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket  speichern vorlesen Drucken Kommentare lesen 12 Beiträge
Developer
Von

Die GitHub-Entwickler haben Version 1.38 des Quellcode-Editors Atom veröffentlicht. In das neueste Release sind zahlreiche Bugfixes eingeflossen. Atom bietet darüber hinaus nun eine übersichtlichere Darstellung rund um Pull Requests sowie verschiedene Verbesserungen beim Umgang mit Programmiersprachen wie JavaScript, Embedded Ruby (ERB), Python und JSON.

Sobald ein Pull Request kommentiert wurde, zeigt Atom daneben nun ein edited-Label an. Auch der Erfahrungsgrad der Autoren von Pull Requests und Review-Kommentaren ist künftig anhand von Markierungen wie First time contributor oder Collaborator schneller erkennbar. Als geklärt abgeschlossene Kommentare gruppiert Atom nun, sodass sich die betreffenden PR-Konversationen einfacher lesen lassen.

Die Syntax-Highlighter und Sprach-Parser des Editors warten mit einigen Verbesserungen auf, die insbesondere JavaScript, Embedded Ruby (ERB), Python und JSON betreffen. Im Sinne konsistenterer Faltregeln für switch-Statements bietet Atom für JavaScript nun switch_default, sodass sich default mit den gleichen Regeln wie case falten lässt. Der Einsatz von Tree-sitter soll die Performance beim Syntax-Highlighting von JSON-Dateien verbessern. Zwei Bugfixes soll außerdem dazu beitragen, Probleme beim Falten von if-Statements in Python und dem Umgang mit Ruby-Kommentaren in ERB zu beheben.

Eine Zusammenfassung der wichtigsten Änderungen in Atom 1.38 bietet der Blogbeitrag zur Veröffentlichung. Die vollständige Liste aller Neuerungen findet sich in den Release Notes auf GitHub. (map)