Menü
Developer

Auch Google will angeblich App-Abos vergünstigen

Nachdem Apple die Gebühren für App-Abos halbiert, zieht Google angeblich nach. Bei Google soll der niedrigere Tarif von Beginn an gelten, nicht erst im zweiten Jahr, heißt es.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 16 Beiträge

Androiden begrüßen Besucher der Google I/O 2016

(Bild: Daniel AJ Sokolov)

So wie Apple will angeblich auch Google von der starren 70/30-Umsatzaufteilung bei App-Umsätzen abrücken. Das berichtet Recode. Für Abonnements, die in einer App abgeschlossen wurden und deren Bezahlung über den Store-Betreiber abgewickelt wird, behält Google in Zukunft angeblich nur noch 15 statt bisher 30 Prozent ein. Das gelte vom ersten Jahr an. Bei Apple soll der günstigere Tarif erst im zweiten Abojahr greifen.

Anders als Apple wolle Google den Anbietern aber auch gestatten, die Zahlung über andere Kanäle abzuwickeln. Wann der günstigere Tarif für über Google Play abgerechnete Abos in Kraft treten könnte, ist noch unklar, heißt es. (ds)