Auf die Ohren: Spotify präsentiert neue API-Funktionen für Podcaster

Neue API-Endpunkte sollen es künftig Apps ermöglichen, Spotifys Podcast-Katalog zu durchforsten und Podcast-Abos programmgesteuert zu verwalten.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 3 Beiträge

(Bild: norazaminayob/Shutterstock.com)

Von

Spotify stellt Entwicklern von Podcast-Apps neun neue Web-API-Endpunkte zur Verfügung, mit denen Apps den Podcast-Katalog von Spotify durchsuchen sowie Podcasts nach Programmgeschmack der Nutzer abonnieren und abbestellen können. Auch das Abrufen von Informationen über einzelne Episoden und ganze Serien soll damit möglich sein.

Episoden-Wiederaufnahmepunkte sind neuerdings als Lesezeichen zum Weiterhören ebenso abrufbar, wie es für Musik bereits möglich ist. Die neuen Podcast-APIs befinden sich noch in der Beta-Phase und sollen Entwickler zum Experimentieren einladen, unter anderem zum Entwickeln sozialer Features wie dem Teilen des Gehörten mit Freunden.

So lassen sich mit PUT https://api.spotify.com/v1/me/shows?ids={ids} künftig Listen von Sendungen abonnieren und mit GET https://api.spotify.com/v1/me/shows Listen der Sendungen erstellen, die aktuelle Nutzer bereits gespeichert haben. Auch Metadaten für einzelne Sendungen oder ganze Serien sind mit GET https://api.spotify.com/v1/shows/{id} (für Folgen) sowie GET https://api.spotify.com/v1/shows?ids={ids} (für Serien) abrufbar.

Die Folgen einer Sendung lassen sich durch Eingabe von GET https://api.spotify.com/v1/shows/{id}/episodes in Listenform bringen, Informationen über eine Episode oder eine Reihe von Episoden sollen durch GET https://api.spotify.com/v1/episodes/{id} (für eine Episode) beziehungsweise GET https://api.spotify.com/v1/episodes?ids={ids} (für eine Reihe von Episoden) abgerufen werden können. Dabei enthält das Episodenobjekt Beschreibung, Sprache, Dauer und Veröffentlichungsdatum der jeweiligen Folge. Sofern die App über den Bereich user-read-playback-position scope verfügt, enthält das Objekt für die aktuellen Benutzer auch Informationen über den Wiederaufnahmepunkt.

Die Frage, ob sich eine bestimmte Sendung bereits in der Bibliothek der Zuhörer befindet, können die neuen API-Funktionen ebenfalls klären, und zwar mit GET /v1/me/shows/contains?ids={ids}. Zu guter Letzt soll es durch Eingabe von DELETE https://api.spotify.com/v1/me/shows?ids={ids} möglich sein, Listen von Sendungen über API-Zugriff wieder zu löschen.

Weitere Änderungen betreffen drei Endpunkte, die funktionale Erweiterung zur Unterstützung von Podcasts erhalten, und die Möglichkeit, über OAuthScope Wiederaufnahmepunkte beim Hören einzubinden. Spotify wolle damit Funktionen, die im Musikbereich schon existieren, auch für Podcasts einführen, verkündet Spotify der Hörerschaft.

Informationen zur Aktivierung von Wiederaufnahmepunkten mit OAuthScope finden Entwickler in einem Blogeintrag der Spotify-Dokumentation. Ein Blogbeitrag von Spotify for Developers listet die neuen API-Funktionen und alle Änderungen im Detail auf. (sih)