Menü
Developer

Auftakt der Band-Entwicklung: Microsoft stellt SDK für die eigene Smartwatch vor

Für den im Herbst präsentierten Aktivitätstracker-Smartwatch-Zwitter Microsoft Band gibt es nun ein Software Development Kit. Trotz des Preview-Status kann es mit der App-Entwicklung losgehen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 6 Beiträge
Microsoft stellt SDK für Band vor

Reagiert flott auf Eingaben: Microsofts Band.

(Bild: heise online / jkj)

Im Zuge eines ersten Software-Updates für seinen Aktivitätstracker-Smartwatch-Zwitter hat der IT-Konzern Microsoft eine Vorschauversion des zur Entwicklung für Band benötigten Software Development Kit (SDK) veröffentlicht. Über die SDK Preview sollen Entwickler Zugriff auf die Sensoren des derzeit nur in den USA vermarkteten Trackers sowie die Möglichkeiten zum Erstellen und Versenden von Nachrichten in sogenannten Tiles (Kacheln) erhalten.

Das Microsoft Band SDK steht als NuGet-Paket für die Entwicklungsumgebung Visual Studio zur Verfügung und lässt sich über die Package Manager Console mit dem folgenden Befehl installieren:

PM> Install-Package Microsoft.Band -Pre

Andere Neuerungen des Updates umfassen ein Health Dashboard mit Web-basierten Diagrammen und Einsichten beziehungsweise das Fahrradfahr-Tracking mit GPS-Funktionen und Angaben zu Kalorienverbrauch, Zeit und Strecken. Letzteres findet sich aber nicht automatisch in Microsoft Band. Die zugehörige Kachel muss man offenbar über die "Manage Tile"-Funktion ergänzen. Ebenfalls neu ist nun eine Bildschirmtastatur. (ane)