Aus Java EE wird Jakarta EE

Die Eclipse-Community hat sich mit großer Mehrheit für Jakarta EE als neuen Namen der Enterprise-Edition von Java entschieden. Knapp 7000 Teilnehmer nahmen an der Abstimmung teil.

 –  27 Kommentare
Aus Java EE wird Jakarta EE
Anzeige

Der nächste Schritt für die Integration der Enterprise-Variante unter dem Dach der Eclipse Foundation ist getan. Java EE heißt nun offiziell Jakarta EE. Der neue Name sollte vor allem nicht mehr das nach wie vor geschützte Markenzeichen "Java" enthalten. Die Namenssuche geschah unter der Mitwirkung der Community. Insgesamt gab es in der ersten Runde gut 100 Namensvorschläge.

Vom 8. bis zum 23. Februar standen die beiden Favoriten zur Abstimmung, die nun Jakarta EE klar mit einer knappen Zweidrittelmehrheit im Wettstreit mit "Enterprise Profile" gewonnen hat. Insgesamt beteiligten sich 6959 Menschen an der Abstimmung. Als nächsten Schritt bereitet die Eclipse Foundation nun ein Kompatibilitätsprogramm vor, um Produkte darauf zu testen, ob sie die Markenbezeichnung Jakarta verwenden dürfen.

Anzeige
An der Abstimmung namen knapp 7000 Menschen teil. (Bild: Eclipse)

Auch andere Bereiche im Zusammenhang mit der Plattform erhalten neue Bezeichnungen, die weitgehend, aber wohl noch nicht alle endgültig feststehen. Der bisherige Java Community Process (JCP) für Enterprise-Java findet in der Eclipse EE.next Working Group (EE.next) statt. Der JCP für Java SE und Java ME bleibt davon freilich unberührt.

Das bisherige Oracle Development Management, das die Weiterentwicklung der Plattform verwaltet, heißt nun Eclipse Enterprise for Java ((EE4J) und wird vom Project Management Committee (PMC) geführt. Schließlich heißt der Applikationsserver Glassfish, der die Referenz-Implementierung des bisherigen Java EE ist, künftig schlicht Eclipse Glassfish.

Weitere Details lassen sich dem Blog von Mike Milinkovich, dem Geschäftsführer der Eclipse Foundation entnehmen. (rme)

Anzeige