Menü
Developer

Authentifizierungstool Vault vollzieht Sprung auf Version 1.0

Der Passwortmanager von HashiCorp weiß im neuen Release mit Features wie Batch Tokens, OpenAPI-Support sowie einer überarbeiteten Oberfläche aufzuwarten.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag
Authentifizierungstool Vault vollzieht Sprung auf Version 1.0

HashiCorp hat sein Werkzeug Vault in Version 1.0 veröffentlicht. Vault ist ein Open-Source-Werkzeug, das zum Verwalten geheimer Informationen wie Datenbankzugangsdaten gedacht ist. Die Software ermöglicht dabei den Zugriff auf gemeinsam genutzte Ressourcen sowie andere Dienste und kryptographische Schlüssel. Auch der dynamische Zugang zu Benutzerkonten ist auf diese Weise möglich. Da Vault auch sogenannte Pass-through-Verschlüsselungsdienste zur Verfügung stellt, müssen beispielsweise Anwendungen keinen eigenen Verschlüsselungsdienst mehr bereitstellen.

Die Version 1.0 von Vault enthält wichtige neue Funktionen, darunter sogenannte Batch-Token, die für hochperformante, flüchtige Workloads gedacht sind, und mit Cloud Auto Unseal eine Cloud-basierte automatische Entsiegelung, die nun Open Source ist. Außerdem unterstützt Vault nun den OpenAPI-Standard. Des Weiteren ist von einer tiefer gehenden Unterstützung für den Betrieb von Vault auf Cloud-Umgebungen von Alibaba die Rede. Schließlich ist nun die Verwaltung von CKMS-Schlüsseln der Google Cloud Platform aus Vault heraus möglich, und HashiCorp hat die Oberfläche des Werkzeugs an vielen Stellen überarbeitet.

Weitere Details finden sich im Changelog des GitHub-Repository und in der Ankündigung. Vault ist ein Open-Source-Projekt, HashiCorp bietet darüber hinaus eine sich an Unternehmen richtende Ausgabe mit Support und zusätzlichen Funktionen. (ane)