Menü
Developer

Azure Blockchain Workbench 1.6.0 entfernt die WorkbenchBase-Klasse

Microsofts Werkzeug zum Erstellen von Blockchain-Anwendungen in der Azure-Cloud erhält einige Veränderungen bei der Versionierung und entfernt eine Klasse.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag
Azure Blockchain Workbench 1.6.0 entfernt die WorkbenchBase-Klasse

Microsoft hat Version 1.6.0 der Azure Blockchain Workbench veröffentlicht. Dabei handelt es sich um ein Angebot zum Erstellen von Blockchain-Anwendungen in der Azure-Cloud. Die neue Version bringt Veränderungen in der Versionierung der Applikation sowie eine neue egress Messaging API. Darüber hinaus ist die WorkbenchBase-Klasse nicht mehr im Contract-Code notwendig, was zu Breaking Changes bei älteren Applikationen führen kann.

Der Blogbeitrag zum Release erklärt, dass eines der meistgewünschten Features von Workbench-Nutzern eine einfache Versionierung ihrer Applikationen sei, die auf ein manuelles Ändern und Updaten verzichtet. In der neuen Version können Entwickler nun eine Versionierung über die Workbench-Web-App und die REST API vornehmen. Über einen Add version-Menüpunkt in der Web-App können Anwender eine neue Version hochladen, über version history ältere Versionen einsehen. Alte Versionen liegen zunächst nur mit Lesezugriff vor, können aber per Klick auch freigeschaltet werden.

Die WorkbenchBase-Klasse

Bislang ermöglichte die WorkbenchBase-Klasse Azure Blockchain Workbench einen bestimmten Contract zu erstellen und zu aktualisieren. Außerdem mussten Nutzer alle Funktionen die in der Klasse definiert sind aufrufen, um Workbench über das Update zu informieren. Workbench 1.6 generiert den notwendigen Code nun automatisch, sodass Entwickler die Klasse nicht mehr in ihren Updates hinzufügen müssen. Um auch ältere Applikationen umzustellen, müssen Anwender die Klasse sowie alle Calls zu den Funktionen entfernen. (bbo)