Menü
Developer

Besser testen, schneller Komponenten erstellen: RichFaces 4.3.0

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

Die JavaServer-Faces-Komponentenbibliothek zum Erstellen von Rich-Client-Anwendungen RichFaces liegt in einer neuen Version vor. Ergänzen konnte das JBoss-Team in RichFaces 4.3.0 unter anderem neue Komponenten und Funktionen in bereits bestehenden Modulen.

Die neuen Komponenten umfassen zum einen <rich:focus>, zum Manipulieren des Cursor-Fokus auf einer Site, und zum anderen <rich:placeholder>. Zweitere befüllt Formulare bereits vorab mit Text, ähnlich den Platzhalterattributen in HTML5. Da diese Funktion in alten Browsern allerdings an ihre Grenzen stößt, soll die RichFaces-Komponente hier Abhilfe schaffen.

Zu den Neuerungen in bestehenden Komponenten zählt unter anderem das Sortieren und Filtern in <rich:extendedDataTable>. Besonders heben die Entwickler die erweiterten Testmöglichkeiten des neuen Release hervor: Zwei Erweiterungen für die Integrationstestsuite Arquillian namens Warp und Graphene sollen Tests unter möglichst realen Umständen unterstützen. Nähere Informationen lassen sich einem Blogpost zum Thema Testen entnehmen. Darüber hinaus hat das Component Development Kit (CDK) einige Verbesserungen erfahren und soll Entwickler so schneller zu Ergebnissen führen.

RichFaces gehört zu Red Hats JBoss-Projekt und steht unter der GNU Lesser General Public License. Die Bibliothek steht im Downloadbereich der Projektsite zur Verfügung. (jul)