Menü
Developer

Big Data: Apache Fluo wird Top-Level-Projekt

Die Software zum inkrementellen Verarbeiten großer, in Apache Accumulo gespeicherter Datenmengen erfüllt nach einem guten Jahr im Incubator alle Voraussetzungen eines vollwertigen Stiftungsprojekts.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Big Data: Apache Fluo wird Top-Level-Projekt

Die Apache Software Foundation hat das Big-Data-Projekt Fluo in die Reihe der Top-Level-Projekte aufgenommen. Fluo dient als Ergänzung zu Apache Accumulo, einem Key-Value-Store, der sich an Google Bigtable orientiert und die Apache-Projekte Hadoop, Zookeeper und Thrift nutzt.

Es ist eine quelloffene Implementierung des Percolator-Projekts und ermöglicht das inkrementelle Aktualisieren in Accumulo gespeicherter Daten. So lassen sich damit etwa die Ergebnisse komplexer Berechnungen, Indizes oder Analysen immer dann aktualisieren, wenn neue Daten vorliegen, ohne alle bisherigen Eingänge erneut bearbeiten zu müssen. Dadurch soll unter anderem die Latenz gering gehalten werden, was etwa mit anderen Batch- oder Streaming-Ansätzen schwer gelingt.

Fluo wurde im Frühjahr 2016 für den Apache Incubator vorgeschlagen und startete den Umzug zu Apache im Juni 2016. Version 1.0 wurde nach einer etwa zweijährigen Testphase im Oktober des Jahres freigegeben. Der nun verliehene neue Status soll zeigen, dass das Projekt den Regeln der Foundation folgt. (jul)