Menü
Developer

Boost erhält fünf neue Bibliotheken

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge

Die Sammlung von C++-Bibliotheken Boost hat ein Update erhalten und verfügt in Version 1.53.0 über fünf Neuzugänge. Innerhalb der bestehenden Bibliotheken konnte darüber hinaus unter anderem eine Sicherheitslücke geschlossen werden, sodass bei Boost.Locale in Boost 1.48 bis 1.52 nicht mehr die Gefahr besteht, dass boost::locale::utf::utf_traits ungültige UTF-8-Sequenzen annimmt.

Boost.Atomic ist eine der neuen Boost-Bibliotheken und ermöglicht es Entwicklern, den im C++11-Standard beschriebenen Datentyp atomic, und Operationen mit diesem, auch auf Plattformen zu nutzen, die nicht die nötige Unterstützung vom System/Compiler bereitstellen. Boost.Coroutine hingegen beinhaltet Templates für Subroutines, Boost.Multiprecission stellt genauere Integer-, Rational- und Floating-Point-Typen als die standardmäßig eingebauten und Boost.Numeric.Odeint bietet Möglichkeiten zum Lösen von Anfangswertproblemen in gewöhnlichen Differentialgleichungen. Auch kürzlich hinzugekommen ist Boost.Lockfree- die Bibliothek hilft Entwicklern, nicht-blockierende Datenstrukturen zu nutzen.

Weitere Änderungen, darunter auch eine Aktualisierung des Build-Systems, finden sich auf der Versionssite. Die Boost-Bibliotheken stehen unter der Boost Software License und lassen sich über die Downloadsite des Projekts beziehen. (jul)