Menü
Developer

Braucht es ein Agile Manifesto 2.0?

Mehr als 15 Jahre ist es her, dass knapp 20 zumeist bekannte ITler mit ihrem Agile Manifesto eine wichtige Grundlage für die agile Softwareentwicklung geschaffen haben. Eine Umfrage fragt nun nach seiner Überarbeitung.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
Braucht es ein Agile Manifesto 2.0?

Kamlesh Ravlani, Scrum-Trainer und Berater im Umfeld von agiler Softwareentwicklung aus Indien, will über eine schlichte Umfrage herausfinden, ob es an der Zeit sei, nach 15 Jahren das agile Manifest zu überarbeiten. Die Umfrage steht allen frei, die sich mit dem Thema auskennen und zu den Prinzipien des agilen Manifests offensichtlich eine Meinung haben.

Ravlanis Ziel ist es – laut einem Interview mit der Community-getriebenen Website InfoQ – mehr als 2000 Teilnehmer für seine Erhebung zu finden. Derzeit halten sich die Befürworter für ein neues Manifesto und die Gegner der Idee offenbar etwa die Waage. Sollte es letztlich mehr Stimmen für ein neues Manifest geben, will Ravlani ein neues, Crowdsource-getriebenes Manifesto in die Wege leiten.

Der Berater ist der Meinung, dass sich gerade in den vergangenen Jahren die Softwareentwicklung gewaltig verändert habe. Es ist hier unter anderem von schnelleren Änderungen, höherer Volatilität und größerer Unsicherheit seitens der Kundenbedürfnisse, aber auch von zunehmend komplexeren Softwareprodukten die Rede.

Ravlani gibt in einem Artikel eine Zusammenfassung der jüngsten Diskussionen in der agilen Szene.

Siehe dazu auf heise Developer:

(ane)