Menü
Developer

BrowserSwarm: JavaScript-Anwendungen browser- und geräteübergreifend testen

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen 1 Beitrag

Microsofts Internet-Explorer-Team hat in Zusammenarbeit mit Test-Tool-Anbieter Sauce Labs und dem jQuery-Test-Dienstleister AppendTo einen neuen Cloud-Dienst erarbeitet, mit dem sich automatisierte Unit-Tests beim Laden von auf GitHub gehosteten JavaScript-Projekten, -Frameworks und -Bibliotheken durchführen lassen. BrowserSwarm verbindet sich nach der Eingabe des Projektlinks mit dem Code-Repository und nutzt die Cloud-Umgebung von Sauce Labs für das automatische Ausführen der QUnit verwendenden Unit-Tests. Nach den derzeit rund 150 Testläufen wird ein Bericht darüber ausgegeben, wie man ein effizienteres Programm erreichen kann.

BrowserSwarm greift vor allem bei Einsatzszenarien, bei denen Webentwickler ihre Anwendungen auf unterschiedliche noch unterstützte Browser- oder Betriebssystemversionen hin überprüfen müssen. Das kann erfahrungsgemäß sehr zeitaufwendig sein, da sämtliche Szenarien einzeln durchzuführen sind – also jeder Browser auf jedem Gerät und dann noch mit unterschiedlichen Versionsständen.

Die großen JavaScript-Projekte wie jQuery, Dojo oder Prototype haben hierfür sicherlich ihre eigene Absicherung; kleinere Projekte oder einzelne Entwickler können dafür nun auf den neuen kostenlosen Dienst zugreifen.

Zum gegenwärtigen Zeitpunkt hat BrowserSwarm noch Beta-Qualität, die Betreiber erhoffen sich, durch die womögliche Akzeptanz seitens der JavaScript-Community Feedback zur Verbesserung des Services. Microsoft sieht das Projekt als Ergänzung zu modern.IE, einem im Frühjahr vorgestellten Anlaufpunkt für Webentwickler, wo sie verschiedene Werkzeuge zur Entwicklung Browser-unabhängigen Anwendungen finden.

(ane)