Menü
Developer

Build 2015: Anders Hejlsberg präsentiert TypeScript 1.5

Neben der Beta-Version von TypeScript 1.5 wollte Spracherfinder Anders Hejlsberg auch die darüber hinausgehende Zukunft der Sprache präsentieren. Doch dieser Teil seines Vortrags ist kommentarlos entfallen.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Build 2015: Anders Hejlsberg präsentiert TypeScript 1.5

Anders Hejlsberg übernimmt traditionell auf Microsoft-Entwicklerkonferenzen die Aufgabe, die Zukunft der von ihm initiierten Programmiersprachen C# und TypeScript zu präsentieren. So war sein Vortrag auf der Build 2015 entsprechend mit "In this talk, we’ll investigate upcoming features of TypeScript, like ECMAScript 6 support and async/await" angekündigt. Tatsächlich aber präsentierte er nur ausgewählte Features des nun als Beta-Version vorliegenden TypeScript 1.5 und zeigte gar nichts von den in der Entwicklung befindlichen Versionen 1.6 und 2.0 der JavaScript-Abstraktion.

Die Version 1.5 ist ab sofort als Add-on für Visual Studio 2013 und Visual Studio 2015 sowie als Konsolenanwendung verfügbar Wie bereits Ende März angekündigt, unterstützt TypeScript 1.5 insbesondere neue Sprachelemente aus dem ECMAScript-6-Standard, der kurz vor der endgültigen Verabschiedung steht. Für alle diese Features bietet das neue Release eine Transkompilierung nach ECMAScript 3 und ECMAScript 5 an, damit sie auch in nicht ECMAScript-6-Umgebungen wie Node.js und älteren Browsern lauffähig sind.

Bereits in TypeScript 1.4 führte Microsoft erste ECMAScript-6-Feature wie Template Strings sowie die Schlüsselwörter let und const ein. Zu nun in TypeScript verfügbaren Features gehören ECMAScript-6-Module. Diese gibt es zusätzlich zu den mit TypeScript 1.0 eingeführten Modulen. Beide Arten werden nun parallel unterstützt. Microsoft empfiehlt aber, ab sofort die ECMAScript-6-Syntax zu nutzen. Weitere in TypeScript 1.5 unterstützte ECMAScript-6-Sprachkonstrukte sind for..of-Schleifen über Objektmengen (vgl. foreach in C#), der Spread Operator, berechnete Properties und Destructuring.

Dekoratoren in TypeScript 1.5 sind Metadaten für Klassen und Klassenmitglieder. Sie entsprechen den Annotationen in Java und Attributen in .NET. Die Syntax beginnt wie in Java mit dem Klammeraffen. Die Beta-Version von TypeScript 1.5 bietet auch eine zugehörige Metadaten-Programmierschnittstelle zur Abfrage der Dekoratoren in dem npm-Paket "reflect-metadata". Dekoratoren und die Metadata-API sind Vorschläge für ECMAScript 7, dessen Erscheinungstermin noch in den Sternen steht. Neu in TypeScript 1.5 sind auch tsconfig.json-Dateien, mit denen die zu einem Projekt gehörenden Dateien sowie Compiler-Optionen festgelegt werden können.

Einen kurzen Auftrag in dem Vortrag hatte auch das AngularJS-Team, vertreten durch Bradly Green und Miško Hevery. Sie bekräftigen die Ankündigung von Anfang März, das AngularJS 2.0 mit TypeScript statt wie ursprünglich geplant mit einer eigenen Sprache namens AtScript erstellt wird: "Wir sind froh, dass wir nicht ein Framework und eine Sprache erschaffen müssen." Sie gaben bekannt, dass AngularJS 2.0 heute vom Status "Alpha" in die "Developer Preview" übergegangen ist.

AngularJS-Entwickler Brad Green and Miško Hevery im TypeScript-Vortrag auf der Build 2015

Am Ende zeigte Hejlsberg nur noch ganz kurz die nachstehende Abbildung mit der Versionsplanung bis Version 2.0. Diese Roadmap ist aber nicht ganz neu, sondern wurde von Microsoft schon im Oktober verkündet. Die durch Titel und Abstrakt des Vortrags geweckten Erwartungen, konkrete Implementierungen von ersehnten Sprachfeatures async/await und Generatoren zu sehen, wurden somit enttäuscht.

Den angekündigten Ausblick in die Zukunft gab es leider nur in Form dieser einen Folie.

(Holger Schwichtenberg) / (ane)