zurück zum Artikel

Business ByDesign 2.6: Auftakt für die Anwendungsentwicklung

SAP hält sich an seine Versprechungen, diesen Februar eine neue Version von Business ByDesign [1] zu veröffentlichen. Dabei handelt es sich um das 2007 erstmals vorgestellte [2], dann immer wieder verschobene und schließlich im Juli 2010 freigegebene [3] ERP-Produkt (Enterprise Resource Planning) auf SaaS-Basis (Software as a Service). Das jetzt erschienene Feature Pack 2.6 enthält nun unter dem Namen "Business ByDesign Studio" das länger erwartete SDK zum Schreiben von individuellen Anpassungen und Erweiterungen von Business-ByDesign-Anwendungen.

Programmiert wird mit ihm in einer an C# angelehnten Skriptsprache; als Entwicklungsumgebung kommt Microsofts Visual Studio zum Einsatz. Mit dem SDK können Anwender zunächst projektspezifische Anpassungen vornehmen, später wollen die Walldorfer auch die Entwicklung allgemeiner Funktionen und umfassender Branchenangebote ermöglichen. Unterstützten frühere Feature Packs bislang nur das iPhone als mobiles Gerät, sind nun iPad und BlackBerry als mobile Zielplattformen hinzugekommen. Das für August 2011 anvisierte Feature Pack 3.0 soll mit Android und Windows Phone 7 folgen. Darüber hinaus kann man laut SAP eigene Mobilanwendungen für die Ausführung der Business-ByDesign-Webservices und auf der Grundlage des SDK entwickeln.

SAP gibt schließlich bekannt, dass das ERP-Produkt nun auch in Kanada, Österreich und der Schweiz vertrieben wird. An den Preisen für Deutschland hat sich nichts geändert. (ane [4])


URL dieses Artikels:
http://www.heise.de/-1184621

Links in diesem Artikel:
[1] http://www.sap.com/germany/sme/solutions/businessmanagement/businessbydesign/index.epx
[2] https://www.heise.de/meldung/SAP-praesentiert-neue-Mittelstandssoftware-176947.html
[3] https://www.heise.de/meldung/Sapphire-Now-Neue-SAP-Chefs-ueberarbeiten-Strategie-1002668.html
[4] mailto:ane@heise.de