"Business Process Model and Notation" als ISO-Standard akzeptiert

Die Business Process Model and Notation (BPMN) macht den nächsten Schritt auf dem Weg hin zu einer weltweiten Vereinheitlichung der Beschreibung von Geschäftsprozessen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 15 Beiträge
Von

Der von der Object Management Group (OMG) erarbeitete BPM-Standard BPMN ist nun ein ISO-Standard. Die Business Process Model and Notation beschreibt sowohl eine grafische Notation als auch ein Metamodell samt Ausführungssemantik für Geschäftsprozesse, die sich für die fachliche Prozessmodellierung genauso verwenden lassen wie für die technische Automatisierung.

Spätestens mit der Verabschiedung von Version 2.0 der damit einhergehenden OMG-Spezifikation Anfang 2011 hatte sich BPMN etabliert, wenn nicht sogar vergleichbare Ansätze wie die Business Process Execution Language (BPEL) und die XML Process Definition Language (XPDL) überholt. Nahezu sämtliche Tool-Hersteller im Bereich des Business Process Management unterstützen mittlerweile BPMN.

Der neue Standard ISO/IEC 19510:2013 entspricht dem auf der OMG-Seite gelisteten BPMN 2.0.1. (ane)