Menü
Developer

ChocolateChip-UI: (fast) alles neu in Version 3

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

Das Framework zum Erstellen mobiler Web-Apps ChocolateChip-UI ist nun in Version 3 erhältlich. Es ist das erste Major Release seit der Übernahme des Produkts und seines Entwicklers Robert Biggs durch das Softwareunternehmen Sourcebits zu Anfang des Jahres. Für das neue Release hat Biggs das Framework nach der Vorstellung von iOS 7 wohl fast komplett neu geschrieben, da es mit der alten Architektur nicht gut zu unterstützen gewesen wäre.

ChocolateChip-UI arbeitet mit HTML5-Markup, CSS und JavaScript und soll es ermöglichen, eine mobile Web-App nur einmal entwerfen zu müssen und sie dann mit angepasstem Aussehen für iOS 7, Android Jelly Bean und Windows Phone 8 bereitstellen zu können. Das soll mit auf die Betriebssysteme zugeschnittenen CSS-Themes gelingen: Beim Anfragen der Anwendung vom Server lässt sich vor dem Senden der Seite bestimmen, welches Betriebssystem und welchen Browser der Nutzer verwendet. So kann das entsprechende Theme gewählt und weitergeleitet werden.

Sein Entwickler positioniert das Framework als Alternative zu jQuery und Zepto, denen er es in puncto Geschwindigkeit und Look-and-Feel für iOS 7 überlegen sieht. ChocolateChip-UI ist auf GitHub zu finden und steht unter einer BSD-Lizenz. Sourcebits bietet darüber hinaus eine kommerzielle Lizenz an.

Mit ChocolateChip-UI sollen sich Cross-Plattform-Web-Apps für Android JellyBean, ios7 und Windows Phone 8 erstellen lassen.

(jul)