Menü

Chrome-Apps für Android und iOS – Google arbeitet an Entwickler-Toolkit

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 6 Beiträge
Von

Für Chrome entwickelte Apps sollen schon bald auch unter Android und iOS lauffähig sein. Das hat der IT-Nachrichtendienst The Next Web in Erfahrung gebracht. Denn Google arbeitet offenbar an einem Toolkit, mit dessen Hilfe sich Chrome-Apps für die beiden mobilen Betriebssysteme erstellen oder schon entwickelte Apps portieren lassen sollen. Darauf deuten das GitHub-Projekt Mobile Chrome Apps des Google-Entwicklers Michal Mocny und dessen noch rudimentäre Dokumentation hin. Ein Beitrag auf Google Groups gibt einen Hinweis darauf, dass eine Beta-Version bereits im Januar 2014 veröffentlicht werden könnte.

Bislang lassen sich die mit HTML5, JavaScript und CSS gebauten Apps auf anderen Betriebssystemen wie Windows, Mac OS X, Linux und natürlich Chrome OS nutzen. Die Unterstützung erster mobiler Betriebssysteme stellt demnach die nächste Ausbaustufe dar.

Das Toolkit nutzt Apache Cordova, um die Android- oder iOS-Apps zu erstellen und zu testen. Das Framework zur Erstellung hybrider Applikationen für mobile Endgeräte verwendet auch das von Adobe geführte PhoneGap-Projekt. Am Ende des Entwicklungsprozesses wird dem Entwickler bei ausreichender Qualität der App bestätigt, dass sein Programm gut genug ist, um es in Google Play oder Apples App Store einzustellen.

Zunächst soll allein Android 4.x unterstützt werden, obgleich Cordova auch mit Android 2.2 und 2.3 umgehen kann. Die Unterstützung für iOS ist mit TBA (to be announced) gekennzeichnet, jedoch hat die Entwicklung hierfür offenbar bereits begonnen. Die anderen, aber keineswegs fertigen Werkzeuge von Mobile Chrome Apps lassen sich schon mal zumindest ausprobieren. (ane)