Cloud Computing: Java EE, .NET und PHP machen das Rennen

 –  6 Kommentare
Anzeige

Red Hat hat die zurückliegende VMworld 2011 dazu genutzt, die Teilnehmer zum Thema Cloud-Infrastruktur zu befragen. Das Ergebnis der Umfrage, an der sich 1351 Konferenzbesucher beteiligten, hat das Unternehmen jetzt auf der Website "Evolution to Cloud" zusammengefasst. Demnach werden rund drei Viertel aller Cloud-Projekte in nur einer von drei Programmiersprachen entwickelt: Java EE, .NET und PHP. Auch künftige Entwicklungen würden in erster Linie mit diesen drei Sprachen umgesetzt werden.

Auf die Frage "Welche Sprache/welches Framework nutzen Sie für die In-House-Entwicklung hauptsächlich?", antworteten 32,6 Prozent mit ".NET", 30,9 Prozent mit "Java EE", 13,9 Prozent mit "PHP", 8,8 Prozent mit "Perl", 5,6 Prozent mit "Python", 4,4 Prozent mit "Ruby/Rails", 3,2 Prozent mit "Spring" und 0,5 Prozent mit "Node.js". Größte Sorge im Umgang mit öffentlichen Clouds machten den Umfrageteilnehmern allgemein die Sicherheit, die eingeschränkte Portabilität – was den Wechsel zwischen verschiedenen Cloud-Anbietern erschwere –, IT-Governance und Kontrolle oder eine Kombination aus allen drei Punkten. Rund 4,8 Prozent der Befragten äußerten keine Bedenken beim Einsatz einer öffentlichen Cloud-Infrastruktur. (rl)

Anzeige
Anzeige