Menü
Developer

Cloud Native Computing Foundation bietet ein Testbed für Netzwerkfunktionen

Das Cloud Native Network Functions Testbed soll einen Vergleich zwischen Virtual Network Functions und Cloud Native Network Functions ermöglichen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

Die Cloud Native Computing Foundation (CNCF) hat im Rahmen des Mobile World Congress in Zusammenarbeit mit der Linux Foundation Networking (LFN) das Cloud Native Network Functions Testbed angekündigt. Es handelt sich dabei um ein Angebot, das es Firmen ermöglichen soll, Virtual Network Functions (VNF) mit Cloud Native Network Functions (CNF) zu vergleichen. VNFs laufen dabei als virtuelle Maschinen auf OpenStack, CNFs als Container gepackt auf Kubernetes.

Noch befindet sich das Testbed zwar in einem Prototypenstadium, das Ziel des Projekts ist laut der CNCF allerdings klar: Es soll Unternehmen zeigen, dass Cloud Native Network Functions drei Vorteile für Unternehmen bieten: sinkende Kosten, bessere Resilienz und höhere Entwicklungsgeschwindigkeit. Unternehmen können das Testbed sowohl mit eigenem Networking-Code aber auch mit Mustern der ONAP-Plattform nutzen.

Die Cloud Native Computing Foundation wünscht, dass Drittanbieter die bereitgestellten CNF-Referenzcode-/Benchmarking-Tests mit einem API-Schlüssel und wenigen CLI-Befehlen ausführen können. Darüber hinaus sollen Entwickler einen Teil oder die gesamte Software in ihrer eigenen Umgebung mit minimalen oder zumindest isolierten Änderungen wiederverwenden können.

Das gesamte Projekt findet sich auf GitHub. Weitere Details bietet die Pressemitteilung der Cloud Native Computing Foundation. Auch wenn das Testbed von der CNCF entwickelt wurde, hostet die Foundation es nicht als eigenes Projekt. (bbo)