Menü
Developer

CloudBees Jenkins Platform auf Amazon Web Services verfügbar

Anwender von CloudBees' Angebot können ihre rechenintensiven Aufgaben und die entsprechenden Jenkins-Ressourcen in EC2 verlagern, und AWS-Nutzer können in EC2 das Jenkins-Angebot in ihrem Prozess nutzen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen
CloudBees Jenkins Platform auf Amazon Web Services verfügbar

CloudBees, das Unternehmen hinter dem Continuous-Integration-Server Jenkins, bietet seine CloudBees Jenkins Platform seit Kurzem auch auf Amazon Web Services (AWS) an. Durch die Freigabe der Jenkins-Images auf der Amazons Cloud-Umgebung erhalten Anwender die Möglichkeit, ihre Continuous-Delivery-Anwendungen nach Bedarf zu skalieren, indem sie rechenintensive Aufgaben und die entsprechenden Jenkins-Ressourcen in die Elastic Compute Cloud (EC2) verlagern. AWS-Anwender wiederum können in EC2 die mit CloudBees' Jenkins-Angebot betriebenen Anwendungen in ihrem Software-Delivery-Prozess nutzen.

Darüber hinaus können Entwickler mithilfe der AWS-Befehlszeilenschnittstelle aus Jenkins heraus die AWS-Services adressieren, einschließlich Amazon EC2, S3, Route53 und Lambda. Das Angebot von CloudBees soll dazu beitragen, dass Operations-Teams die Jenkins-Services den Entwicklern schnell zur Verfügung stellen können. (ane)