Menü

Cloudera setzt Umbau fort und übernimmt Arcadia Data

Arcadia bietet Echtzeitanalysen und KI-gestützte Business Intelligence als Cloud-nativen Service. Cloudera will sein Data Warehouse damit erweitern.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

Nach der Fusion mit Hortonworks zum Jahresauftakt verfolgt Cloudera das strategische Ziel, zu einem Komplettanbieter für Dienste und Produkte rund um eine Enterprise Data Cloud (EDC) zu avancieren. Während die Zusammenführung von Clouderas Distribution of Hadoop und der Hortonworks Data Platform die Basis für die EDC schaffen, ergänzt Cloudera die auf Unternehmenskunden ausgerichteten KI- und Machine-Learning-Angebote. Die nun angekündigte Übernahme von Arcadia Data soll dem Unternehmen Cloud-native Services für Echtzeitanalysen und KI-gestützte Business Intelligence verschaffen.

Arcadia Data hat mit der sogenannten ArcEngine eine Technik entwickelt, die automatisiert detaillierte Einblicke in Daten aus Cloud-Objekt-Speichern wie auch Apache Kafka und Apache Hadoop liefert. Unterstützt durch Algorithmen mit künstlicher Intelligenz lässt sich ArcEngine für Analyseanwendungsfälle wie Cybersecurity, IoT, Data Lakes oder Kundendaten einsetzen. Arcadia nutzt dabei auch maschinelles Lernen, um häufige Abfragen und Berichte bereits vorherzusehen und vorab zu berechnen. Anwendern stehen die Informationen und Ergebnisse dadurch schneller und mit geringerem manuellem Aufwand zur Verfügung.

Zu den Details der Übernahmekonditionen haben sich beide Seiten in der gemeinsamen Ankündigung bisher nicht geäußert. Die Pläne sehen aber offenbar vor, die komplette Belegschaft von Arcadia Data bei Cloudera zu übernehmen. Langfristig soll außerdem die ArcEngine-Technologie in Clouderas Data Warehouse integriert werden. (map)