Code Search für Googles Open-Source-Projekte verfügbar

Google gibt die Codesuche für die eigenen Open-Source-Projekte frei. Mit dem Tool können Entwickler Code durchsuchen, ohne die Quelle herunterladen zu müssen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen 1 Beitrag

(Bild: BigTunaOnline/Shutterstock.com)

Von
  • Madeleine Domogalla

Google stellt der Open-Source-Community eine Version des internen Tools zum Durchsuchen von Googles Open-Source-Projekten zur Verfügung. Der Binärcode ist offenbar derselbe, lediglich die Flags unterscheiden sich von der intern genutzten Version des Code Search.

Mit dem Werkzeug können Entwickler Code durchsuchen, ohne die Quelle herunterzuladen. Das Tool bringt Funktionen mit, die den Programmieralltag erleichtern sollen. Beispielsweise lässt sich mithilfe des Blame-Buttons nachvollziehen, welche Nutzer welche Codezeile zuletzt bearbeitet haben. Außerdem hält Code Search Unterstützung für eine Suchsprache sowie Querverweise für manche Repositories bereit.

Mit Vorschlägen während des Tippens in beliebigen Suchfeldern werden die Stellen mit dem Typ des Code-Objekts, dem Repository sowie dem Pfad hervorgehoben. Das soll Entwicklern die Suche im Code erleichtern.

Hervorhebung der Suchvorschläge

(Bild: Google Open Source Blog )

Zur besseren Übersicht stellt Google Listen der unterstützten Filter, Operatoren, Syntaxfunktionen und Shortcuts für die Suche mit Code Search zur Verfügung. Nähere Informationen zur Code Search für Googles Open-Source-Projekte finden sich im Open-Source-Blog des Unternehmens. (mdo)