CollabNet VersionOne und XebiaLabs fusionieren

Die Kombination bringt CollabNets agile Planungs- und Versionskontrollfunktionen mit XebiaLabs Release-Orchestrierung zusammen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen
Von

CollabNet VersionOne und XebiaLabs haben den Zusammenschluss der beiden Unternehmen bekannt. Die Zusammenführung bringt mit CollabNet ein 1999 gegründetes Unternehmen mit Entwicklungswerkzeugen in Kategorien wie Value Stream Management, DevOps, agiler Projektplanung, Application Lifecycle Management und Versionskontrolle mit der Firma XebiaLabs zusammen, die eine DevOps-Plattform mit Schwerpunkt Application Release Orchestration im Angebot führt.

CollabNet ist seit letztem Herbst im Besitz des Private-Equity-Beteiligungsunternehmens TPG Capital, das die Fusion offenbar fördert. XebiaLabs war bislang von privater Hand geführt. Die finanziellen Bedingungen der Zusammenführung wurden nicht bekannt gegeben.

Die Downstream-Funktionen von XebiaLabs ergänzen das Produktportfolio von CollabNet. Es umfasst das letztes Jahr übernommene VersionOne für die unternehmensweite agile Planung und Verwaltung, Value Stream Management für Workflows und Transparenz über den gesamten Wertschöpfungsprozess bei der Bereitstellung sowie TeamForge für das Versionskontroll- und Application Lifecycle Management.

Im Zuge des Zusammenschlusses kommt es auch zum Führungswechsel an der Spitze: Ashok Reddy, eine ehemalige Führungskraft bei Broadcom und CA Technologies, wird CEO des kombinierten Unternehmens. Er löst den bisherigen CollabNet-CEO Flint Brenton ab, der sich nun auf familiäre und persönliche Interessen konzentrieren möchte. Derek Langone, derzeitiger CEO von XebiaLabs, wird als Präsident des kombinierten Unternehmens fungieren. Stephen Gregorio, Executive Vice President und CFO von XebiaLabs, wird als CFO agieren.

Stimmen zur Fusion und weitere Informationen finden sich in der zugehörigen Pressemitteilung. (ane)