Menü
Developer

Compuware schnappt sich Wettbewerber dynaTrace

vorlesen Drucken Kommentare lesen 4 Beiträge

Das Softwareunternehmen Compuware hat heute bekannt gegeben, dass es bereits zum 1. Juli den Wettbewerber dynaTrace software für 256 Millionen US-Dollar übernommen hat. dynaTrace vertreibt wie Compuware Softwareprodukte für das Application Performance Management (APM) und verzeichnete in den zurückliegenden zwölf Monaten einen Umsatz von 26 Millionen Dollar, was erst einmal gering im Verhältnis zur Kaufsumme erscheint. Allerdings konnte die 2005 in Österreich gegründete Firma offenbar in den letzten fünf Jahren ein durchschnittliches Umsatzwachstum von 125 Prozent und hohe Kundengewinne aufweisen. Zudem erhielt dynaTrace wiederholt Risikokapital.

Das Kernprodukt von dynaTrace ist die gleichnamige APM-Software. In ihr findet sich die sogenannte PurePath-Technik, mit der sich Business-Transaktionen über Server-, Applikations-, Netz- und Betriebssystemgrenzen hinweg ohne Performanceeinbußen protokollieren und bis auf Code-Ebene hinunter verfolgen lassen. Den Dreh- und Angelpunkt bilden sogenannte Agenten, die auf den zu beobachtenden Systemen installiert sein müssen und dort in der Applikation Rohmessdaten erfassen. Ein Server sammelt die Daten aller Agenten, bereitet sie auf und stellt Berechnungen an, deren Ergebnisse schließlich grafisch aufbereitet werden.

dynaTrace beschäftigt rund 180 Mitarbeiter in Linz und Boston sowie in Frankreich und Großbritannien. Compuware will sämtliche Angestellten inklusive der Geschäftsführung halten. An der Produktstrategie von dynaTrace soll sich durch die Übernahme vorerst nichts ändern. Über kurz oder lang will das Softwareunternehmen jedoch mit seinen Gomez-Techniken integrierte Angebote anbieten. (ane)