Menü
Developer

Container-Sicherheit: Aqua Security streicht 60 Millionen US-Dollar ein

Das Start-up-Unternehmen zur Absicherung von containerbasierten, serverlosen und Cloud-basierten Anwendungen kommt nun auf 100 Millionen Dollar Risikokapital.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 4 Beiträge
Container-Sicherheit. Aqua Security streicht 60 Millionen US-Dollar ein

Aqua Security, Experte in der Absicherung von containerbasierten, serverlosen und Cloud-basierten Anwendungen, hat in einer dritten Finanzierungsrunde 62 Millionen US-Dollar einstreichen können. Die Finanzierung steht unter der Leitung von Insight Partners, wobei bereits bestehende Investoren wie Lightspeed Venture Partners, M12 (Microsofts Venture Fund), TLV Partners und Shlomo Kramer ebenfalls involviert sind. Aqua Security kommt nun auf eine Risikofinanzierung von mehr als 100 Millionen Dollar.

Das in Tel Aviv gegründete Unternehmen gibt es seit 2015, und es gehört damit zu den ersten, die sich im Container-Umfeld mit dem Thema Security auseinandergesetzt haben. Dass das Thema boomt, macht Aqua Security an verschiedenen Punkten fest. So konnte die Firma in den letzten zwölf Monaten ihren Kundenstamm vervierfachen. Zu den Kunden gehören offenbar fünf der zehn weltweit bedeutendsten Banken und sechs der 15 größten Versicherungsgesellschaften. Doch auch in vielen anderen Branchen kann man wohl etliche Kunden verzeichnen.

Im letzten Jahr hatte Aqua Security seine Cloud Native Security Platform vorgestellt, die sich in Serverless-Umgebungen sowie allen wichtigen Cloud- und Orchestrierungsumgebungen nutzen lässt. Beispielsweise findet sich das Portfolio im AWS Marketplace for Containers, in Googles Kubernetes Apps Marketplace sowie auf dem Azure Marketplace. (ane)