Menü
Developer

Continuous Integration: Circle CI erhält 31 Millionen US-Dollar

Das Unternehmen hinter der gleichnamigen CI/CD-Plattform will das Geld vor allem nutzen, um die Software für eine bessere Bedienbarkeit zu optimieren. Die Liste der Investoren der dritten Finanzierungsrunde führt Top Tier Capital Partners an.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Continuous Integration: Circle CI erhält 31 Millionen US-Dollar

Circle CI konnte in der dritten Investitionssrunde eine Finanzspritze in Höhe von 31 Millionen US-Dollar einstreichen. Der führende Investor ist Top Tier Capital Partners, weitere Geldgeber sind Scale Venture Partners, Baseline Ventures, Harrison Metal, and DFJ Ventures. Davor hatte Circle CI insgesamt 28 Millionen US-Dollar Risikokapital erhalten.

Das Geld will das Unternehmen hinter der gleichnamigen CI/CD-Plattform (Continuous Integration/Continuous Delivery) vor allem zur Weiterentwicklung der Software mit dem Ziel einer besseren Skalierbarkeit und einfacheren Benutzung einsetzen. So sei die im vergangenen Jahr erschienene Version 2.0 der Plattform leistungsfähiger als der Vorgänger aber auch deutlich komplexer. Zu den konkret geplanten Neuerungen gehören proaktive Warnungen und Re-Routing bei anstehenden Ausfällen von Werkzeugen.

Laut den eigenen Angaben verarbeitet Circle CI monatlich sieben Millionen Builds, was einem Wachstum von 110 Prozent gegenüber dem Vorjahr entspricht. Die Zahl der Entwickler, die die Plattform nutzen, beziffert das Unternehmen auf 300.000. Zu den Unternehmen, die Circle CI einsetzen, gehören Facebook, Spotify und GoPro.

Weitere Details lassen sich der Pressemitteilung und dem Blogbeitrag entnehmen. Letzterer erwähnt zum Abschluss, dass das Unternehmen aktiv neue Mitarbeiter sucht. Circle CI existiert seit 2011 – stammt also aus einer Zeit vor dem Aufstieg von Containerisierung und Microservices. Damals waren "Rails-Monolithen der letzte Schrei", wie es im Blog heißt. (rme)