Menü
heise-Angebot
Developer

Continuous Lifecycle & ContainerConf: Die Konferenzen sind ausverkauft

Die Konferenzen zu den Themenfeldern Continuous Delivery, DevOps und Containerisierung sind ausverkauft. Für die Workshops gibt es noch eine handvoll Tickets.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Continuous Lifecycle & ContainerConf: Die Konferenzen sind ausverkauft

Die Erfolgsgeschichte der von heise Developer, iX und dpunkt.verlag veranstalteten Partnerkonferenzen Continuous Lifecycle und ContainerConf setzt sich fort: Die diesjährigen Veranstaltungen im November sind ausverkauft. Lediglich für zwei der im Rahmen der Konferenzen angebotenen Workshops sind noch einige wenige Plätze frei.

Die Continuous Lifecycle hat seit der ersten Ausgabe im Jahr 2013 kontinuierlich mehr Teilnehmer gewinnen können. 2013 noch in Karlsruhe ausgetragen, wanderte die Konferenz bereits 2014 aus Platzgründen ins Congress Center Rosengarten in Mannheim. Seit 2016 ergänzt die ContainerConf dort das Programm der Konferenz thematisch. Mit dem größeren Themenspektrum rund um DevOps, Continuous Delivery und Containerisierung hat die Veranstaltung immer mehr Menschen angelockt, was nun im Ausverkauf mündet.

Auch bei den Hands-on-Workshops der Veranstaltung sieht es rosig aus: 10 von 12 sind ausverkauft. Für die beiden anderen Workshops zu den Themen "OpenFaaS" und "Produktionsreife Kubernetes-Applikationen" sind nur noch einzelne Restkarten verfügbar. Wer daran teilnehmen möchte, sollte sich also beeilen. Die Trainings bieten Teilnehmern in rund sieben Stunden einen praktischen Einstieg in verschiedene Themenkomplexe des Konferenzumfelds.

In 62 Vorträgen, 2 Keynotes und 12 Workshops können Teilnehmer auch 2018 wieder ihren Wissensdurst stillen. Die Themen reichen von Softwareentwicklung in Cloud-Umgebungen über Consumer-Driven Contracts hin zu konkreten Werkzeugen wie Jenkins X, GitLab CI oder Git. Die Qualität der Software kommt dank spannender Vorträge zu Observability, Monitoring und Testing ebenfalls nicht zu kurz.

Die ContainerConf legt in diesem Jahr einen verstärkten Fokus auf die Containerorchestrierung mit Kubernetes. Aber auch hier ist das Thema Cloud nicht wegzudenken. So werden in einigen Vorträgen ein möglicher Cloud Native Stack vorgestellt und Werkzeuge wie das Kubeless-Framework oder das Istio Service Mesh im Detail besprochen.

Wer über den Fortgang der Konferenzen informiert werden möchte, kann sich für den Newsletter der Continuous Lifecycle und den der ContainerConf registrieren, oder auch den Veranstaltern auf Twitter folgen. (bbo)