Menü
heise-Angebot
Developer

Continuous Lifecycle London: Call for Proposals verlängert

Der Call for Proposals für die Konferenz mit den Schwerpunkten Continuous Delivery, DevOps und Containerisierung läuft jetzt bis zum 5. November.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Continuous Lifecycle London: Call for Proposals verlängert

Interessierte Sprecher haben jetzt noch bis zum 5. November Zeit, ihre Vortragsidee für die englische Ausgabe der Continuous Lifecycle einzureichen. Die Veranstalter wünschen sich sowohl 45-minütige Vorträge als auch Ideen für rund siebenstündige Workshops. Die Konferenz findet vom 14. bis 16. Mai 2019 bereits zum vierten Mal in London statt.

Die Continuous Lifecycle London ist auf die Themenbereiche DevOps, Continuous Delivery und Containerisierung spezialisiert. Vortragsideen können alle Facetten dieser Themenbereiche abdecken – von Prozessen und Werkzeugen bis hin zu Erfahrungsberichten. Ein besonderes Augenmerk legen die Veranstalter in diesem Jahr auf die Themenfelder Serverless Computing und Cloud, die für das gesamte Konferenzspektrum prägend geworden sind. Aber auch Vorträge zu konkreten Werkzeugen wie Kubernetes, Helm, Prometheus und vielen anderen sind auf der Konferenz gerne gesehen.

Mehr Infos

Teilnehmen statt einreichen?

Wer keinen Vortrag einreichen möchte beziehungsweise nicht bis Mai warten möchte, könnte an der ersten Ausgabe der Serverless Computing London im November interessiert sein. Thematisch setzen die Konferenzen zwar andere Schwerpunkte, aber beispielsweise der Workshop zum Thema Kubeless verknüpft interessante Aspekte beider Konferenzen.

Ebenso gewünscht sind praktische Erfahrungen und Best Practices im Umfeld der kontinuierlichen Softwareentwicklung. Aktuelle Themen wie Reliability Engineering (inklusive Chaos Engineering) sollten ebenso auf der Konferenz vertreten sein wie Erfahrungsberichte zu Unternehmenstransformationen und Retrospektiven zu gemachten Fehlern.

Die Konferenz gliedert sich auch in diesem Jahr in Vortrags- und Workshop-Tage. Auch für die Tagestrainings sind Einreichungen willkommen. Wer Hilfe beim Erstellen eines Vortrags benötigt, kann die Veranstalter jederzeit per E-Mail erreichen. Um auf dem Laufenden zu bleiben, empfiehlt es sich außerdem, der Veranstaltung auf Twitter zu folgen sowie den Newsletter zu abonnieren.

Veranstalter der Konferenz sind heise Developer und The Register. (bbo)