Couchbase Mobile 2.0: Bessere APIs und mehr Features

Die NoSQL-Software Couchbase Mobile, die auf den Einsatz für mobile Geräte spezialisiert ist, steht in Version 2.0 bereit, Der Fokus des neuen Release liegt dabei auf der sicheren Verwaltung und Synchronisation von Edge-Geräten.

 –  0 Kommentare
Couchbase Mobile 2.0: Ran an die Edge-Geräte

Sachin Smotra, Director Product Marketing bei Couchbase, kündigt in einem ausführlichen Blogeintrag die generelle Verfügbarkeit von Couchbase Mobile 2.0 an. Damit wird laut seinen Aussagen die auf NoSQL-Datenplattform Couchbase deutlich erweitert. Es soll so möglich werden, von jeder Cloud aus Daten auf allen Edge-Geräten zu synchronisieren und zu verwalten.

Couchbase setzt grundsätzlich aus einer Server-Datenbank sowie einer eingebetteten mobilen NoSQL-Datenbank, die als Couchbase Lite bezeichnet wird. Weiterhin besitzt die Datenplattform ein Gateway für die Synchronisierung und kann mit BIg-Data- und SQL-Integration aufwarten.

Zu den Verbesserungen, die mit diesem Release ihren Weg in die API von Couchbase Lite gefunden haben.. Beispielsweise sollen die zwei Programmiertechniken Nebenläufigkeit und das Threading, die allgemein als kompliziert und schwierig in der Umsetzung angesehen werden, mit Hilfe dieser API für die Entwickler deutlich leichter zu bewältigen sein. Programmierer können nun auf Objekte von Couchbase Lite von verschiedenen Threads aus zugreifen, ohne dass sie sich dabei Sorgen darum machen müssen, was andere Threads mit den gleichen Objekten machen. Das Versprechen der Macher von Couchbase Lite: Mit der vereinfachten API können sich Entwickler auf das Erstellen von Anwendungen konzentrieren, ohne dass sie zuvor eine extrem steile Lernkurve absolvieren müssen.

Aufgrund von Rückmeldung, die Couchbase-Entwickler von Kunden erhalten haben, wurde nun zudem eine automatisierte Auflösung von Konflikten integriert. Sie versprechen, dass Couchbase Lite jeden Konflikt entdecken und automatisch beheben kann. Dadurch soll vornehmlich der Grad der Komplexität verringert werden, der in der Regel bei der Entwicklung verteilter Anwendungen, die ihre Daten zwischen Nutzern und Geräten teilen, vermehrt auftreten kann.

Die Programmierer können mithilfe der fluent API nun auch SQL-Anfragen erstellen, die während des Übersetzens daraufhin untersucht werden, ob sie korrekt sind. Zudem können die Nutzer nun auch Volltextsuchen auf JSON-Dokumente ausführen, die in Couchbase Lite abgespeichert sind.

Eine Webseite führt diese und weitere Neuerungen auch für das Sync Gateway detailliert auf. Wer lieber gleich mit Couchbase Mobile 2 starten will , findet "erste Hilfe" auf der Getting-Started-Seite und kann sich auch die Software auf der Download-Seite direkt herunterladen. (fms)