Cross-Platform-Entwicklung: Vue.js hält Einzug in NativeScript

Mit dem Release von NativeScript-Vue 1.0 gilt das Plug-in zwar als stabil, ist aber noch kein offizielles Produkt von Progress. Das JavaScript-Framework bietet NativeScript-Entwicklern eine Alternative zu Angular.

 –  4 Kommentare
Cross-Platform-Entwicklung: Vue.js hält Einzug in NativeScript
NativeScript-Vue-Logo

Auf der Entwicklerkonferenz Vue.JS Amsterdam hat Igor Randjelovic Version 1.0 von NativeScript-Vue vorgestellt. Er ist der maßgebliche Entwickler hinter dem Plug-in, mit dem Vue.js als zusätzliche Option zum Erstellen von plattformübergreifenden Anwendungen für iOS und Android mit dem quelloffenen Framework NativeScript zur Verfügung steht. Mit dem 1.0-Release gilt das Projekt als weitgehend stabil, ist jedoch noch kein offizielles Produkt von Progress, der Firma hinter NativeScript. Die Integration ist also noch nicht vergleichbar mit der von Angular. Laut dem NativeScript-Blog sind jedoch zahlreiche NativeScript-Teammitglieder in die Entwicklung des Plug-ins involviert.

Um die Integration zu nutzen, müssen Entwickler das Kommandozeilenwerkzeug für NativeScript (NativeScript CLI) und die passenden Dependencies für Android und iOS installieren. Unabhängig von der verwendeten IDE müssen sie derzeit den Build-Prozess und das Verteilen auf die mobilen Geräte beziehungsweise Emulatoren über das Kommandozeilentool anstoßen. Mit folgendem Befehl können sie zunächst die Vorlage als Gerüst für eine Vue.js-basierte Anwendung verwenden:

tns create sample-app --template nativescript-vue-template

Wer das Zusammenspiel von Vue.js mit NativeScript zunächst nur ausprobieren möchte, findet eine Ergänzung zum NativeScript-Playground, einer Online-Spielwiese zum Experimentieren mit NativeScript. Dazu laden Entwickler sich zwei passende Apps für iOS oder Android herunter, mit der sie die im Browser erstellte Anwendungen auf dem mobilen Endgeräten starten.

Die App zum Playground übernimmt umgehend im Browser vorgenommen Änderungen. (Bild: Progress)

Entwickler sind nun offiziell eingeladen, NativeScript-Vue zu testen und sich am #vue-Channel im NativeScript-Community-Slack einzubringen. NativeScript verbindet plattformunabhängige Programmlogik mit plattformpsezifischen UI-Elementen. Abgesehen vom Vue.js-Plug-in können Entwickler Code in JavaScript, TypeScript oder mit Angular verfassen.

Weitere Details zu NativeScript-Vue finden sich im Blogbeitrag sowie im GitHub-Repository. Derzeit befindet sich ein umfangreiches Kommandozeilentool in Arbeit, das noch Alpha-Status hat. Außerdem arbeitet das Team an einer Webpack-basierten Vorlage zum Teilen von Code zwischen mobilen und Webanwendungen. (rme)