Menü
Developer

Cross-Platform: Tabris.js 2.0 hat ein neues UI-Framework

Das Werkzeug zum Erstellen nativer mobiler Apps mit JavaScript bringt in Version 2.0 eine auf Navigation Views aufgebaute Nutzerschnittstelle. Außerdem haben die Macher die grundlegende API einfacher gestaltet.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Cross-Platform: Tabris.js 2.0 hat ein neues UI-Framework

EclipseSource hat Version 2.0 des Werkzeugs Tabris.js veröffentlicht. Das Tool dient ähnlich wie NativeScript von Telerik und React Native von Facebook der plattformübergreifenden Entwicklung mobiler Apps, die eine native Nutzerschnittstelle aufweisen, mit JavaScript.

Für die zweite Hauptversion haben die Macher von Tabris.js unter anderem die API aufgeräumt. Entwickler können unter anderem direkt die Properties nativer Widgets ansprechen. Während sie in Tabris.js 1.x beispielsweise den Text eines Eingabeelements über

input.set('text', 'Hello');

gesetzt haben, können sie dafür in der neuen API

input.text = 'Hello';

schreiben. Auch das Behandeln von Ereignissen haben die Macher vereinfacht: Die Event Listener verwenden jetzt jeweils ein passendes event-Objekt, das mindestens Informationen über den Typ und das Ziel des Ereignisses sowie einen Zeitstempel bietet. Zahlreiche Ereignisse nutzen erweiterte event-Objeke, die beispielsweise den Zustand einer Checkbox enthalten. Tabris kennt ECMAScript 6, bringt aber auch Support für TypeScript, um eine typsichere Programmierung zu ermöglichen.

Das neue Framework zum Erstellen der Nutzerschnittstelle bietet sogenannte Navigation Views, die sich als Startpunkt für neue Anwendungen anbieten und diverse Page- und Action-Elemente aufnehmen, die das Framework für die unterschiedlichen Zielplattformen nativ umsetzt. Außerdem können Entwickler Benutzerschnittstellen nun mit JSX (JavaScript XML) deklarativ erstellen.

Die NavigationView setzt Tabris.js nativ für Android und iOS um.

(Bild: EclipseSource)

Mit Tabris.js 2.0 lassen sich auch erstmals Windows 10 Apps programmieren, die sowohl auf dem Desktop als auch Window 10 Phones laufen. Ebenfalls neu ist das Kommandozeilenwerkzeug Tabris.js CLI, über das sich Projekte initialisieren und verteilen lassen. Passend zum frischen Release gibt es neue Tabris.js 2 Developer Apps zum Erstellen von Anwendungen mit Tabris auf Mobilgeräten im Google Play Store, Apples App Store und dem Windows Store.

Weitere Details lassen sich der offiziellen Ankündigung entnehmen. Tabris.js 2 ist als kostenlose Developer Edition verfügbar, die bei Cloud Builds auf ein privates, aber beliebig viele öffentliche Repos begrenzt ist. Die nicht limitierte Pro-Variante kostet 50 US-Dollar im Monat. Darüber hinaus gibt es Lizenzen für Unternehmen. (rme)