Cross-Plattform-Entwicklung: Heute findet die XPC 2017 statt

Plattformunabhängige Softwareentwicklung nach dem Motto "Write Once, Run Anywhere" ist zwar nicht neu, aber immer noch mehr Wunschdenken statt Realität. Die ab 10 Uhr startende XPC 2017 beleuchtet den Status quo und zeigt neue Wege auf.

heise-Angebot  –  2 Kommentare
Cross-Plattform-Entwicklung: Heute findet die XPC 2017 statt
Anzeige

Heute um 10 Uhr startet die zweite Auflage der XPC, der von heise Developer und heise Events ausgetragenen Veranstaltung zur Cross-Plattform-Entwicklung. Kurzentschlossene können sich auch heute noch für die Online-Konferenz registrieren. Präsentiert werden zehn Vorträge von neun renommierten Referenten:

  • 10:00 Uhr: Eröffnung, Keynote: Cross-Plattform-GUIs entwickeln und warten: Erfahrungen aus einer Dekade (Lars Knoll)
  • 11:00 Uhr: Offline-first-Architekturen (Lars Röwekamp)
  • 11:45 Uhr: Der Schritt zu VR – Grenzen und Möglichkeiten für Multi-Plattform-Entwickler (Sascha Graeff)
  • 12:30 Uhr: Performance für HTML-basierte Cross-Plattform-Anwendungen (Christian Wenz)
  • 13:00 Uhr: Sponsored Slot: RAD-Entwicklung: Mit nativen Compilern in einem plattformübergreifenden UI Framework (Matthias Eißing)
  • 14:00 Uhr: .NET Standard: One Library to Rule Them All (Jörg Neumann)
  • 14:45 Uhr: Native Qualitäten im Web: Progressive Web Apps mit Angular (Christian Liebel)
  • 15:30 Uhr: HTML5 überall: auf Mobile, Desktop, TV & Co. – am Beispiel Angular (Christian Weyer)
  • 16:15 Uhr: Moderne Security-Lösungen mit OAuth 2 und OpenID Connect (Manfred Steyer)
  • 17:00 Uhr: Native Cross-Plattform-Anwendungen mit C++ und Qt (Lars Knoll)
Anzeige

Entwickler, die sich für das Online-Event registriert haben, können während der Veranstaltung über das Webinterface Fragen an die Referenten einreichen. Jeweils am Ende der circa 30-minütigen Vorträge wird Moderator Matthias Parbel die Fragen gesammelt an den Referenten zur Beantwortung weitergeben. Die Sessions werden aufgezeichnet und können auch im Nachgang angeschaut werden.

Die Teilnahmegebühr (für die Live-Sendung sowie die Aufzeichnungen) beträgt 99 Euro (inkl. MwSt.). (ane)

Anzeige