Menü
Developer

Cross-Plattform-Entwicklung: RoboVM 1.5 mit eigener IDE

RoboVM Studio basiert auf der IntelliJ IDEA 15 Community Edition und unterstützt bei der Multiplattform-Entwicklung für Android und iOS aus nur einer IDE heraus.

vorlesen Drucken Kommentare lesen
Cross-Plattform: RoboVM 1.5 mit eigener IDE

Bei der Version 1.5 des Cross-Plattform-Entwicklungswerkzeugs RoboVM steht die Integration mit IntellJ IDEA weiterhin im Mittelpunkt. Diese hat jetzt das Beta-Stadium verlassen und basiert auf der Early Access Preview (EAP) der IntelliJ IDEA 15 Community Edition.

Ein vollständig neues Feature in dem jetzt RoboVM Studio genannten Produkt ist die Unterstützung der Multiplattform-Entwicklung für Android und iOS in nur einer IDE. Hierzu wurde die vorhandene Android-Unterstützung in die RoboVM IDE mit aufgenommen sowie ein neues Projekt-Template entwickelt, das aus drei Teilprojekten besteht. Damit wird der Code in einen gemeinsamen Part (core) und den jeweils gerätespezifischen Code für Android und iOS unterteilt. Das erleichtert die Entwicklung von Multiplattform-Apps nicht nur, man kann auch abwechselnd die Emulatoren für die jeweilige Plattform starten und debuggen und somit die Versionen gegeneinander testen.

Hinzugekommen ist ein spezieller Setup-Wizard, der die vorhandenen Werkzeuge und Frameworks wie Unreal Development Kit, Xcode und Android SDK integriert und die IDE entsprechend ohne manuelles Zutun konfiguriert. Als weitere Ergänzung wird die Möglichkeit genannt, sogenannte "hidden" Elemente zu exportieren, was für den Einsatz einiger 3rd-Party-Bibliotheken nötig ist. Außerdem ist von Unterstützung für dynamische Objective-C- und Swift-Bibliotheken und der Optimierung des in der Version 1.3 eingeführten Prozesses des Tree Shaking die Rede. (Waldemar Cichon) / (ane)