Menü

Cross-Plattform: NativeScript 6.2 kann jetzt einen Dark Mode für Apps erstellen

Das Framework NativeScript überarbeitet in der neuen Version außerdem die Struktur der npm-Pakete und ergänzt die Unterstützung von Kotlin.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: Blackboard/Shutterstock.com)

Von

Das Cross-Plattform-Framework NativeScript ist in Version 6.2 erschienen. Darin legen die Entwickler ihr Augenmerk vorrangig auf die Einführung des Dark Mode, sodass Anwender ihre Applikationen jetzt einfacher mit dem in der mobilen Welt immer beliebter werdenden Feature ausstatten können. Außerdem gibt es Überarbeitungen für die npm-Pakete von NativeScript sowie eine Ausweitung der Kotlin-Unterstützung.

Wer für seine Applikationen auf das Standard-Theme von NativeScript setzt, kann den Dark Mode nun automatisch für seine Applikationen nutzen. Nutzer haben außerdem die Möglichkeit, den Modus über Erweiterungspunkte selbst zu implementieren. Außerdem besteht die Wahl, ob das mobile Betriebssystem die Einstellung für die dunkle Ansicht festlegen kann, oder ob Anwender sie in der App selbst steuern müssen. NativeScript-Komponenten wie Kalender, Charts und DataFrom sind ebenfalls bereits im Dark Mode verfügbar, der Rest soll demnächst folgen.

Wer auf den Paketmanager npm im Zusammenspiel mit NativeScript setzt, findet in der neuen NativeScript-Version alle Pakete unter einem einheitlichen Scope – beispielsweise @nativescript/core, @nativescript/angular oder @nativescript/theme. Die Pakete unter der alten Struktur sollen aber ebenfalls weiterhin Updates erhalten. Die Änderung dient vor allem der Verkürzung von Import-Pfaden.

Die Programmiersprache Kotlin steht schon länger im Fokus der Android-Entwicklung. NativeScript arbeitet ebenfalls daran, die von dem Toolhersteller JetBrains entwickelte Sprache zu einem Bürger erster Klasse im NativeScript-Kosmos aufsteigen zu lassen. Deshalb können Kotlin-Entwickler nun das function/property-Feature im Framework nutzen. Wer beispielsweise eine ArrayList in Kotlin geschrieben hat:

fun ArrayList<String>.bubbleSort() { // Implementation of a bubble sort }

kann die Funktion nun in NativeScipt wie folgt aufrufen. Propertys funktionieren analog dazu:

let arrayList = new java.util.ArrayList();
arrayList.bubbleSort();

Eine vollständige Liste der Neuerungen bietet der Blogbeitrag zur neuen Version.

Mehr dazu auf heise Developer:

(bbo)