Menü
Developer

Crowdfunding-Kampagne für JUnit

Unter dem Namen JUnit Lambda ist eine Initiative zur Verbesserung des Frameworks zum Testen von Java-Programmen gegründet worden, für die derzeit Förderer gesucht werden.

vorlesen Drucken Kommentare lesen
Crowdfunding-Kampagne für JUnit

JUnit, das wohl bekannteste Framework zum Testen von Java-Programmen, steht trotz seiner immensen Popularität auf dem Stand des Jahres 2005. Eine Crowdfunding-Kampagne sammelt nun Geld, damit neue Funktionen implementiert werden können. Hinter dem bei IndieGogo gelisteten Projekt steht ein Team aus Karlsruhe und Heidelberg. Für seine Pläne benötigt es etwa 25.000 Euro, zum Zeitpunkt der Veröffentlichung waren davon bereits rund 10.000 Euro eingesammelt.

Bei vollständiger Finanzierung möchten die drei Entwickler – alle drei sind als Commiter des JUnit-Projekts bekannt – das Framework an mehreren Stellen verbessern. Eine Gruppe von Erweiterungsbibliotheken macht das Testsystem mit neuen Funktionen von Java 8 bekannt, ohne die Abwärtskompatibilität mit älteren JDKs zu gefährden.

Die im Laufe der Zeit gewachsene Architektur des Frameworks ist für Erweiterungen alles andere als geeignet. Als erste Änderung sollen Testausführung und Testdeklaration voneinander entkoppelt werden: ein Fernziel dabei ist, dass Entwickler Testfiles anderer Testbibliotheken in den Runner integrieren können. Auch soll das Erweiterungssystem erneuert werden: Runner, Rule und Co sollen “kohäsiver” gestaltet werden.

Zwecks Vermeidung von Inkompatibilitäten mit existierenden IDEs planen die Entwickler ein Kickoff-Meeting, bei dem diverse IDE-Anbieter mit den neuen APIs vertraut gemacht werden. Zudem soll es Möglichkeiten zur "Emulation" der existierenden Schnittstellen geben.

Als Anreiz für Spender bietet das Team diverse Platzierungen von Logos und/oder Namen: Die Preise hierfür beginnen ab rund 20 Euro. Allerdings sind auch kleinere Beträge zum Erreichen des Ziels willkommen. (Tam Hanna) / (ane)