Das AWS Cloud Development Kit ermöglicht das Definieren von Cloud-Infrastruktur

Entwickler können mit Amazons Cloud Development Kit Cloud-Infrastrukturen als Code definieren: mit den Programmiersprachen Java, JavaScript und TypeScript.

 –  1 Kommentare
Das AWS Cloud Development Kit ermöglicht das Definieren von Cloud-Infrastruktur

Amazon Web Services (AWS) hat das AWS Cloud Development Kit (CDK) in einer Developer Preview zur Verfügung gestellt. Dabei handelt es sich um ein Framework, mit dem Entwickler Cloud-Infrastrukturen als Code definieren und mit AWS CloudFormation provisionieren können. CDK ist in die AWS-Dienste integriert und soll die Entwicklung von Cloud-Architekturen vereinfachen, da sich die AWS-Infrastruktur mit Programmiersprachen definieren lässt. Das Kit funktioniert mit TypeScript, JavaScript und Java. Python und .NET sollen allerdings bald folgen.

In der Ankündigung erklärt Amazon, dass sicht das CDK als eine Art Compiler für Cloud-Infrastrukturen betrachten lasse. Es liefert eine Sammlung von Klassenbibliotheken namens Constructs, die AWS-Cloud-Ressourcen abstrahieren und Best Practices für AWS beinhalten. Constructs können zu einer objektorientierten CDK-Applikation zusammengefügt werden, die die Infrastruktur einer Applikation definiert und die komplexe Boilerplate-Logik handhabt. Führen Entwickler die Applikation aus, kompiliert sie sie zu einer CloudFormation-Vorlage, die als Grundlage für die Bereitstellung der Infrastrukturressourcen dient.

Der Kompilierungsprozess mit AWS Cloud Development Kit (Bild: Amazon Web Services)

Mit dem Development Kit sollen Entwickler die Vorzüge ihrer bevorzugten Programmiersprache nutzen können. Es soll demnach möglich sein, verfügbare Funktionen einer Entwicklungsumgebung weiter zu nutzen. Das CDK bietet durch die Integration in AWS eine Vielzahl an APIs, um Kernressourcen wie IAM Policies, Security Groups oder Netzwerkkonfigurationen festzulegen. Das gesamte Projekt ist auf GitHub verfügbar. (bbo)