Das Storage-System Longhorn von Rancher Labs landet bei der CNCF

Die Cloud Native Computing Foundation hat das Projekt Longhorn aus dem Hause Rancher Labs in die Sandbox der Foundation aufgenommen.

Lesezeit: 1 Min.
In Pocket speichern
vorlesen Druckansicht Kommentare lesen

(Bild: dpa, Nicolas Armer)

Von

Longhorn, ein Block-Storage-System des Unternehmens Rancher Labs für Kubernetes, ist in der Sandbox der Cloud Native Computing Foundation (CNFC) gelandet. Bei der CNCF Sandbox handelt es sich um einen Platz für Projekte, die noch in der Anfangsphase ihrer Entwicklung stecken. Sie ist für Anwendungen vorgesehen, die die Arbeit der CNCF vorantreiben können, und soll ihnen einen gewissen Grad der Sichtbarkeit verleihen. Mit Longhorn sollen Anwender eine verteilte Block Storage auf Basis von Containern und Microservices umsetzen können. Das Projekt liegt derzeit in Version 0.6.2 vor.

Laut Rancher hatten Unternehmen bislang große Schwierigkeiten, replizierten Speicher zu Kubernetes-Clustern hinzuzufügen. Infolgedessen unterstützen viele nicht Cloud-gehostete Kubernetes-Cluster keinen persistenten Speicher. Longhorn soll daher vereinfachte, einfach zu implementierende und zu aktualisierende persistente Blockspeicher bieten – und das ohne den Kostenaufwand von Open Core oder proprietärer Alternativen.

Die integrierten inkrementellen Snapshot- und Backup-Funktionen von Longhorn schützen die Volumendaten innerhalb und außerhalb des Kubernetes-Clusters. Auch geplante Backups von persistenten Speichern in Kubernetes-Clustern sind durch die Benutzeroberfläche von Longhorn wohl möglich. Darüber hinaus bietet Longhorn die Möglichkeit, ein Volume für die Disaster Recovery anzulegen und auf dieses im Notfall zurückzugreifen.

Um Longhorn zu installieren, genügt folgender Befehl in einem beliebigen Kubernetes-Cluster:

kubectl apply -f https://raw.githubusercontent.com/longhorn/longhorn/master/deploy/longhorn.yaml

Das Projekt setzt Docker in Version 1.13 oder neuer, sowie Kubernetes 1.8 voraus – empfohlen wird allerdings mindestens Kubernetes 1.12. Weitere Informationen bietet das dazugehörige GitHub Repository sowie die Longhorn-Website. (bbo)