Menü
Developer

Data Science: Anaconda umschlingt Microsoft R

Microsoft R Open wird die standardmäßige R-Implementierung der Open-Source-Distribution für Python und R. Damit erweitert der Hersteller die im vergangenen Herbst angekündigte Partnerschaft mit Microsoft.

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen
Data Science: Anaconda umschlingt Microsoft R

Anaconda hat angekündigt, dass künftig Microsoft R Open (MRO) die Standard-Implementierung für die Programmiersprache R der gleichnamigen Distribution von Python und R wird. Die Anaconda-Plattform ist im Kern quelloffen und vor allem auf die Verarbeitung großer Datenmengen und wissenschaftliches Rechnen ausgerichtet.

Der Paketmanager conda richtet nun beim Installieren von R über -n mro_env r-essentials eine Umgebung ein, die MRO und die für die Entwicklung mit der Programmiersprache benötigten Packages aus dem Microsoft R Application Network (MRAN) enthält. Auch die grafische Oberfläche Anaconda Navigator erzeugt standardmäßig MRO-Umgebungen, kann aber wahlweise auch die bisherige R-Implementierung verwenden.

Neben Microsoft R Open ist auch der Microsoft R Client als Conda-Paket r-mclient verfügbar. Unter Windows und Linux können Entwickler zusätzlich das auf Machine Learning ausgerichtete Paket MicrosoftML for R (r-mrclient-mml) und optional vortrainierte Machine-Learning-Modelle (r-mrclient-mlm) installieren.

Zum Zeitpunkt der Ankündigung sind MRO-Pakete für Linux und Windows verfügbar, und Packages für macOS sollen in Kürze folgen. Die Integration ist Teil der im September angekündigten Partnerschaft zwischen Anaconda und Microsoft. Vor Kurzem hat Anaconda bereits den Sourcecodeeditor Visual Studio Code in die Distribution aufgenommen.

Microsoft engagiert sich seit geraumer Zeit verstärkt für die Programmiersprache R und hat nicht nur einige quelloffene und kommerzielle Werkzeuge veröffentlicht, sondern die Programmiersprache auch in SQL Server integriert. R entstand in den 90er-Jahren mit einem klaren Fokus auf statistische Berechnungen und Darstellung. Die Funktionen konzentrieren sich auf die Organisation der Daten und deren optische Aufbereitung. Das ist der Hauptgrund dafür, dass sie bei Statistikern einen guten Ruf hat. Außerdem ist sie dadurch gut geeignet für den Einsatz in Szenarien des maschinellen Lernens.

Weitere Details zur Integration von Microsoft R Open in Anaconda lassen sich dem Anaconda-Blog entnehmen. (rme)