Menü
Developer

Deep Learning: MXNet wird Apache-Projekt

Das von AWS als Deep-Learning-Framework seiner Wahl auserkorene MXNet hat Aufnahme in den Apache Incubator gefunden und muss sich nun als Projekt der Open-Source-Organisation beweisen.

vorlesen Drucken Kommentare lesen

(Bild: Gordon Johnson )

Das Deep-Learning-Framework MXNet wurde als angehendes Projekt der Apache Software Foundation akzeptiert. Eingezogen in den sogenannten Apache Incubator müssen die Projektbeteiber nun beweisen, dass sie das Projekt den Statuten und Prinzipien der Open-Source-Organisation gemäß das MXNet betreiben. Ist das der Fall, wird MXNet irgendwann zum vollwertigen Apache-Projekt aufsteigen.

Das auf einem Dataflow-Graph basierende Framework hat seinen Ursprung in Forschungsarbeiten der University of Washington und Carnegie Mellon University. Es lässt sich im Umgang neuronaler Netze auf Cloud-Infrastrukturen, aber auch in mobilen Szenarien nutzen. Dabei werden Programmiersprachen wie C++, JavaScript, Julia, Matlab, Python, R und Scala unterstützt.

Als großen Förderer hatte MXNet im November 2016 Amazon Web Services gewinnen können. Damals hieß es, dass sich das Framework im Vergleich mit Konkurrenten wie Caffe, CNTK, TensorFlow, Theano und Torch am skalierbarsten erwiesen habe. Deswegen hilft AWS dem Framework nun mit Codespenden, bei seiner Dokumentation und durch Investitionen in das MXNet-Ökosystem. (ane)