Menü
Developer

DevOps: Der neue Chef ist Open Source

Chef Software verschreibt sich ab sofort vollständig dem Open-Source-Gedanken und stellt sämtliche Anwendungen unter der Apache-2.0-Lizenz frei zur Verfügung.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 13 Beiträge
Open Source, Open Access, Open Innovation, Allmende, Coypright, Urheberrecht

(Bild: EFKS, shutterstock.com)

Als Anbieter von DevOps Tools und Software für die Anwendungsautomatisierung verfolgte das Unternehmen Chef Software bisher eine zweigleisige Strategie: Neben den kostenpflichtigen und mit Support ausgestatteten Enterprise-Versionen für Unternehmenskunden pflegte der Hersteller auch die Zusammenarbeit mit der Open-Source-Community, um gemeinsam quelloffene Applikationen weiterzuentwickeln. Wie Chef Software heute bekannt gab, sollen künftig sämtliche Produkte des Unternehmens ausnahmslos unter der Apache-2.0-Lizenz als Open Source frei zur Verfügung gestellt werden – so wie bisher schon Infra, Inspec und Habitat.

"Wir laden jeden dazu ein, unsere Software zu nutzen oder für beliebige Einsatzzwecke weiterzuentwickeln, so lange die vier Grundfreiheiten der Free Software Definition eingehalten werden", erklärt Barry Christ, CEO von Chef Software, in der Ankündigung. Das Unternehmen werde keinerlei Einschränkungen mehr erheben im Hinblick auf die Nutzung, Verbreitung und Vermarktung des Sourcecode; allein die Trademark-Vorschriften seien einzuhalten.

Nach Abwägung der Vor- und Nachteile aller in den vergangenen Jahren ausgetesteten Open-Source-, Community- und Kommerzialisierungsmodelle habe Chef sich zu diesem Schritt entschlossen. Das Unternehmen wolle künftig das stets gepflegte Bekenntnis zur Community und dem Open-Source-Gedanken in letzter Konsequenz umsetzen und nicht mehr zwischen proprietären Funktionen (für kommerzielle Kunden) und einer für alle verfügbaren Version unterscheiden zu müssen.

An den bestehenden Kundenbeziehungen verändere sich durch den Strategiewechsel aber nichts, versichert Christ. Das kommerzielle Angebot werde lediglich im Chef Enterprise Automation Stack gebündelt, um Unternehmenskunden auch künftig die komplette Chef-Produktpalette für den Einsatz in geschäftskritischen Umgebungen inklusive Support, Garantien und gegebenenfalls Entschädigungsleistungen zur Verfügung stellen zu können.

Ansonsten werde Chef die Rolle eines Stewards der Community übernehmen, um im Sinne des Community-Governance-Modells die Weiterentwicklung des Sourcecode und der verschiedenen DevOps Tools aktiv zu begleiten und zu fördern. Sämtliche weiteren Details zur neuen Strategie fasst die Ankündigung von Chef Software zusammen, eine FAQ-Sammlung beantwortet darüber hinaus die wichtigsten Fragen. (map)