Menü
heise-Angebot
Developer

DevOps Essentials: Die Deep-Dive-Trainings rund um DevOps-Themen

Das neue Veranstaltungsformat von heise Developer, iX und dpunkt.verlag bietet intensive Kurse zu Continuous Delivery, DevOps und Containerisierung.

vorlesen Drucken Kommentare lesen 2 Beiträge
DevOps Essentials: Die Deep-Dive-Trainings rund um DevOps

Vorhang auf für die DevOps Essentials: dem neuen Event von heise Developer, iX und dpunkt.verlag. Aufbauend auf der Erfolgsgeschichte der Partnerkonferenzen Continuous Lifecycle und ContainerConf startet nun ein neues Veranstaltungsformat, das die wesentlichen Themen rund um Continuous Delivery, DevOps und Containerisierung abdeckt. Statt auf reguläre Vorträge setzen die DevOps Essentials auf intensivere Deep-Dive-Trainings von rund 3,5 Stunden Länge, sodass Teilnehmer sich ausgiebiger mit den Inhalten beschäftigen und von den Erfahrungen der Experten lernen können.

Die DevOps Essentials finden vom 4. bis 6. Juni 2019 im darmstadtium in Darmstadt statt. Sie gliedern sich in drei Tage mit jeweils drei parallel laufenden Tracks zu verschiedenen Themen zeitgemäßer Softwareentwicklung. Sie richten sich an Softwareentwickler und -Architekten, aber auch an Administratoren, Projektleiter und DevOps-Interessierte. Die Essentials vermitteln den Teilnehmern dabei sowohl die Grundlagen als auch weiterführende Themen eines modernen Softwarelebenszyklus. Die Trainer der Essentials können allesamt auf einen großen Erfahrungsschatz zurückgreifen und bieten daher Teilnehmern fundiertes Wissen gespickt mit Erlebnissen aus der Praxis.

Die insgesamt achtzehn Trainingseinheiten umfassen unter anderem grundlegende Themen wie Microservices-Architekturen, -Technologien und eine fundierte Einführung in die Arbeit mit der Container-Orchestrierung Kubernetes oder einen Einblick in einen zeitgemäßen Cloud Native Stack. Ebenfalls präsent sind Continuous Delivery, Management für DevOps-Teams und das Testen von Container-Infrastrukturen. Aber auch fortgeschrittene Entwickler kommen auf ihre Kosten: etwa mit Trainings zu unterschiedlichen Service-Meshes, Docker- und Kubernetes-Kursen für Fortgeschrittene, Jenkins X, Sicherheitsaspekte beim Arbeiten mit Kubernetes sowie Site Reliability Engineering, Monitoring mit Prometheus und Serverless Computing.

Bis zum 12. April können Teilnehmer von vergünstigten Frühbucherkonditionen profitieren. So lange ist ein 2-Tages-Ticket für 895 Euro, ein 3-Tages-Ticket für 1095 Euro (zzgl. MwSt.) zu erstehen. Danach kostet die Teilnahme 1095 Euro respektive 1295 Euro. (bbo)