Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

 –  0 Kommentare
Anzeige

Ab sofort fasst heise Developer freitags bislang vernachlässigte, aber für den manche doch wichtige Nachrichten zu Werkzeugen, Spezifikationen oder anderen relevanten Dingen in maximal zwei Sätzen zusammen. Im Folgenden nun die Auswahl der bisherigen zweiten Kalenderwoche des neuen Jahres:

  • Die Version 4.8 der Projektmanagement-Software in-Step steht ab sofort als Personal Edition auf der Website des Herstellers microTOOL zum Download bereit. Zu den Highlights des neuen Release gehören neben der Integration in SharePoint und Visual Studio ein neues Formulardesign.
  • Mit JPA 2.1 und JAX-RS 2.0 wurden erste JSRs (Java Specification Requests) für die nächste Version der Java Enterprise Edition (Java EE 7) in den Java Community Process (JCP) eingebracht.
  • In Kürze ist mit Version 1.6 von JRuby, einer Java-Implementierung der Ruby-Programmiersprache, zu rechnen. Im Kontext der Veröffentlichung des ersten Release Candidates preisen die Entwickler JRuby 1.6 als größtes Release der JRuby-Geschichte an.
  • Vom Mono-Projekt gibt es nun einen Packager für Mac OS X . Durch ihn braucht man nicht mehr das ganze, für die Entwicklung von Cocoa-Anwendungen erforderliche Mono-Framework einrichten. Den Hintergrund dafür erklärt Mono-Chefentwickler Miguel de Icaza.
  • Die Version 3.1 des freien Mule Enterprise Service Bus (ESB). Die Änderungen gegenüber dem im Herbst erschienenen Mule 3.0 bespricht der Schöpfer des Projekts, Ross Mason, ausführlich in der Ankündigung.
  • Für die Spezifikation der OSGi Service Platform 4.3 gibt es seit dieser Woche einen weiteren Early Draft (PDF).
  • Die neue Version 2.0 des Spring-WS-Projekt erfordert nun Spring 3.0. Projektleiter Arjen Poutsma geht in seiner Ankündigung auf die Neuerungen detailliert ein.
Sollten Sie ein wichtiges Ereignis vermissen, heise Developer freut sich auf Ihre Mail. (ane)

Anzeige
Anzeige