Menü
Developer

Developer Snapshots: Programmierer-News in ein, zwei Sätzen

Von
vorlesen Drucken Kommentare lesen

heise Developer fasst freitags bislang vernachlässigte, aber für manche doch wichtige Nachrichten zu Werkzeugen, Spezifikationen oder anderen relevanten Dingen in maximal zwei Sätzen zusammen. Im Folgenden nun die durchaus subjektive Auswahl:

  • Die ersten Veröffentlichungen als Top-Level-Projekte der Apache Software Foundation haben die Enterprise-OSGi-Implementierung Aries (Version 0.3) und das das sprachübergreifende Service-Generierungs- und Entwicklungsframework Thrift (Version 0.6.0) erreicht.
  • Serena hat die Entwicklungsumgebung ChangeMan ZMF für Mainframe-Rechner mit Java-, HFS- und Eclipse-Plug-ins ausgestattet.
  • Nach drei Jahren Entwicklungszeit hat die Ergosign GmbH ihr User-Interface-Design-Tool Antetype auf den Markt gebracht. Das für Mac-Entwickler gedachte Werkzeug soll bei der Gestaltung von Benutzeroberflächen, interaktiver Prototypen sowie neuer Widgets weiterhelfen und kostet knapp 290 US-Dollar.
  • Nachdem RedGate vor einer Woche bekannt gegeben hatte, den .NET Reflector künftig nur noch gegen Geld herauszugeben, hat die SharpDevelop-Community schnell darauf mit der Ankündigung reagiert, unter dem Namen ILSpy einen Dekompilierer von .NET-Binärdateien auf Open-Source-Basis entwickeln zu wollen. Erste Anfänge sind gemacht, und an der Entwicklung Interessierte sind eingeladen, sich einzubringen.
  • Für die in Kürze erscheinende Version 1.6 von JRuby, einer Java-Implementierung der Ruby-Programmiersprache, ist nun der zweite Release Candidate erschienen. Schon früher wurde das künftige JRuby-Release als größtes der JRuby-Geschichte angekündigt.
  • Intel hat eine Alpha-Version des OpenCL SDK vorgestellt, mit dem Entwickler die OpenCL-Funktionen auf Intels CPUs testen können, bevor sie Einzug in kommerzielle Produkte des Konzerns halten.
  • Deutlich über 300 Überarbeitungen zählt die Version 2.2 des JSF-Frameworks PrimeFaces. In der Ankündigung weisen die Entwickler auch schon auf einen ersten Release Candidate der nächsten Generation der zunehmend bekannter werdenden "JavaServer Faces"-Komponentenbibliothek hin, der im April unter der Versionsnummer 3.0 erscheinen soll.
  • Einen ersten Milestone der Version 3.1 haben die Spring-Entwickler für ihr in der Enterprise-Java-Welt weit verbreitetes Framework veröffentlicht. Besonders hervorgehoben werden die Bean Definition Profiles, auf die dein Eintrag des Team-Blogs ausführlich eingeht.

Sollten Sie ein wichtiges Ereignis vermissen, heise Developer freut sich auf Ihre Mail. (ane)